Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft >

Italien und Spanien wollen Fortschritte bei EU-Bankenunion

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spanien und Italien wollen Fortschritte bei EU-Bankenunion

07.05.2013, 15:05 Uhr | dpa-AFX

MADRID (dpa-AFX) - Spanien und Italien haben von der Europäischen Union raschere Fortschritte bei der Schaffung einer EU-Bankenunion verlangt. Die Regierungschefs beider Länder, Mariano Rajoy und Enrico Letta, kamen am Montag in Madrid überein, bei diesem Vorhaben eine gemeinsame Strategie zu verfolgen. Die Bankenunion solle beim EU-Gipfeltreffen im Juni auf den Weg gebracht werden, sagte Rajoy nach einem Treffen mit seinem italienischen Amtskollegen.

Letta betonte, die EU laufe Gefahr, ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren. "Zuerst wurde beschlossen, eine Bankenunion zu schaffen, aber dann tat man gar nichts." Beim nächsten EU-Gipfel müssten die Beschlüsse in die Tat umgesetzt werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lustiger Werbeclip 
Audi nimmt US-Wahlkampf auf die Schippe

In diesem Duell wird nicht mit Worten gekämpft - es fliegen buchstäblich die Fetzen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal