Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft >

Streit um Scheinwerkverträge: Daimler legt Revision ein

...

Wirtschaft  

Streit um Scheinwerkverträge: Daimler legt Revision ein

28.08.2013, 18:57 Uhr | dpa-AFX

STUTTGART (dpa-AFX) - Der Autobauer Daimler <DAI.ETR> wehrt sich gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts Stuttgart zu Scheinwerkverträgen von IT-Experten. "Wir sind der Auffassung, dass rechtmäßige Werkverträge vorlagen", erklärte eine Daimler-Sprecherin am Mittwoch und bestätigte einen SWR-Bericht. Der Autobauer habe daher Revision eingelegt. Die Stuttgarter Richter hatten Anfang August geurteilt, der Dax <DAX.ETR>-Konzern habe Mitarbeiter zum Schein in Werkverträgen beschäftigt. In Wahrheit seien sie Arbeitnehmer des Autobauers gewesen. Die Männer hatten eine Festanstellung gefordert. Der Fall kommt nun vor das Bundesarbeitsgericht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Kinderporno-Affäre 
Sebastian Edathy entschuldigt sich

Zweifel an seiner Glaubwürdigkeit wies Edathy zurück. Video

Video des Tages
Beim Landeanflug 
Kampfjet hat mit starken Seitenwinden zu kämpfen

Das historische Flugzeug F-86 Sabre setzt bei einer Flug-Show etwas unsanft auf. Video

Anzeige
Strom-Rechner
Strompreisvergleich

Finden Sie günstige Stromanbieter!

Anzahl Personen im Haushalt

Anzeige



Anzeige