Sie sind hier: Home > Wirtschaft >

Abgas-Skandal: VW erzielt Einigung zur Entschädigung von US-Kunden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Abgas-Skandal  

VW erzielt Einigung zur Entschädigung von US-Kunden

21.12.2016, 07:20 Uhr | dpa, rtr

Abgas-Skandal: VW erzielt Einigung zur Entschädigung von US-Kunden. Haupteingang der VW-Fabrik in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee. (Quelle: dpa/Archivbild)

Haupteingang der VW-Fabrik in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee. (Quelle: Archivbild/dpa)

Volkswagen hat sich mit den US-Behörden auf einen Kompromiss für die vom Diesel-Abgas-Skandal betroffenen Autos mit größeren Motoren geeinigt. Der Konzern habe zugestimmt, Rückkäufe für rund 20.000 der insgesamt etwa 80.000 3,0-Liter-Fahrzeuge mit illegaler Abgastechnik anzubieten, sagte der zuständige Richter Charles Breyer in San Francisco.

Bei den restlichen Autos solle der Konzern zunächst die Chance zu einer Rückrufaktion bekommen. Sollte die technische Umrüstung scheitern, müssten diese Wagen ebenfalls zurückgekauft werden. Als Teil der Vereinbarung zahlt Volkswagen zudem 225 Millionen Dollar als Wiedergutmachung für übermäßige Umweltbelastung.

Die Motoren stammen von Audi, wurden aber auch in VW- und Porsche-Modelle eingebaut.

Auch mit den Anwälten der betroffenen Kunden wurde laut Breyer eine Einigung in wesentlichen Aspekten erzielt. Der Richter sprach von "substanziellen Entschädigungszahlungen" für die Dieselbesitzer. Einzelheiten sollten bei einer weiteren Anhörung am Donnerstag bekanntgegeben werden.

Einigung auch bei Bosch und in Kanada

Der Zulieferer Bosch, der in den USA wegen Mitwirkung am Abgasbetrug angeklagt ist, hat sich dem Richter zufolge ebenfalls auf eine Grundsatzeinigung mit den US-Klägern verständigt. Details hierzu nannte Breyer vorerst nicht.

Zuvor hatte VW bereits einen Milliardenvergleich in Kanada geschlossen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gefährlicher Fund 
Was die Ärzte in der Schildkröte fanden ist unglaublich

Zuerst vermuteten sie einen großen Tumor im Bauch des Tieres. Video



Anzeige
shopping-portal