Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

VW wendet sich von Spritspartechnik ab

...

Hybrid-Technik  

VW wendet sich von Spritspartechnik ab

28.01.2007, 12:06 Uhr | dpa, t-online.de

Der Hybrid-Touran wird wohl nicht Realität werden (Foto: Mercedes-Benz)Der Hybrid-Touran wird wohl nicht Realität werden (Foto: Mercedes-Benz) Nach dem Wechsel an der Konzernspitze überprüft Volkswagen nach einem Bericht der Fachzeitschrift "Automobilwoche" seine Hybrid-Strategie. Der neue Konzernchef Martin Winterkorn stelle die Konzepte für Hybridantriebe auf den Prüfstand. Die Chancen für einen baldigen Serieneinsatz in der Kompaktklasse seien "rapide" gesunken.#

XL-Foto-Show VW CrossTouran
Video: VW Cross Touran
XL-Foto-Show Facelift VW Touareg
XL-Foto-Show Facelift VW Touran

Rectangle Auto

Absatzzahlen wohl zu gering
Winterkorn stufe die zu erwartenden Absatzzahlen etwa für einen Hybrid-Touran als bei weitem zu niedrig ein, hieß es. Auch bei der Golf-Limousine und dem darauf basierenden VW Jetta rechne sich der Hybrid nicht. Ein VW-Sprecher in Wolfsburg sagte, es sei noch zu früh, um eine Stellungnahme abzugeben.

Falk Textlink

Mehrpreis mindestens 2000 Euro
Nach dem Bericht schätzt VW den Mehrpreis für einen Hybridantrieb auf mindestens 2000 Euro. Im umkämpften Kompaktsegment wären nur wenige Neuwageninteressenten bereit, diesen Aufschlag zu zahlen. Zudem seien die Verbrauchsvorteile gegenüber einem Diesel kaum zu erkennen, hieß es. Dagegen arbeite VW mit Hochdruck an der Hybrid-Version des Geländewagens Touareg, der bereits Ende 2008 als erster Serien-VW mit Hybridtechnik auf den Markt kommen solle.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk)Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk)Toyota hat die Nase vorn
Bei der als umweltfreundlich geltenden Hybrid-Technik werden Benzin- und Elektromotoren miteinander kombiniert. Besonders Toyota ist mit Hybrid-Autos erfolgreich, vor allem in den USA. VW, Porsche und die Zulieferer ZF Friedrichshafen und Continental arbeiten zusammen, um die Entwicklung von Hybridantrieben zu stemmen, dazu gibt es eine Allianz aus General Motors, DaimlerChrysler und BMW.

Diesel statt Hybrid
Erst auf der Automesse in Detroit Anfang Januar war aber erneut deutlich geworden, dass die deutschen Autobauer vor allem auf den Diesel setzen.


Seite weiterempfehlen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Magenta SmartHome: Hard- ware-Set für 1 € statt 140 €*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018