Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

BMW will die Premium-Krone zurückerobern

...

Zurück an die Spitze  

BMW macht eine Kampfansage an Daimler

23.03.2017, 12:50 Uhr | Kathrin Jones, rtr

BMW will die Premium-Krone zurückerobern. BMW will die Premium-Krone zurückerobern. (Quelle: dpa)

BMW will die Premium-Krone zurückerobern. (Quelle: dpa)

Mit einer Vielzahl neuer Modelle will BMW den Spitzenplatz in der Oberklasse von Daimler zurückerobern. "Der Nummer-1-Anspruch gilt für uns", sagte Vorstandschef Harald Krüger in München, ohne sich auf einen bestimmten Zeitpunkt festzulegen.

"Wir schalten jetzt auf Angriff." Die Führungsrolle bemesse sich unter anderem an der Rendite. Allerdings waren die Münchner 2016 auch in diesem Punkt vom Stuttgarter Erzrivalen überholt worden, nicht nur bei den Verkaufszahlen der Kernmarken.

BMW: Trotz Rekordgewinn von Platz eins verdrängt

Für 2017 kündigte Krüger leichte Zuwächse bei Absatz, Umsatz und Ergebnis vor Steuern an, was bei BMW ein Plus zwischen ein und fünf Prozent bedeutet. Im vergangenen Jahr hatten die Münchner einen Gewinn von 9,67 Milliarden Euro eingefahren, ein Rekord.

UMFRAGE
Wer wird in Zukunft die Premium-Krone tragen?

BMW hat 2016 das Renditerennen knapp verloren

Die zentrale Autosparte soll 2017 das achte Jahr in Folge eine Rendite zwischen acht und zehn Prozent einfahren. 2016 kam BMW hier auf 8,9 Prozent, bei Daimlers Pkw-Geschäft waren es 9,1 Prozent. Mercedes glänzte zuletzt mit zahlreichen Neuheiten und konnte deshalb auch höhere Preise durchsetzen.

BMW: 40 neue Modelle in zwei Jahren

Auf diesen Effekt hofft nun auch BMW: "Wir starten die größte Modelloffensive unserer Geschichte", sagte Krüger. 2017 und 2018 sollen mehr als 40 neue und überarbeitete Modelle auf den Markt kommen, darunter der verkaufsstarke 5er und der hochpreisige, margenstarke Geländewagen X7. Ab Sommer werde die Modelloffensive Fahrt aufnehmen. "Wettbewerb spornt erst mal an", sagte der BMW-Chef mit Blick auf Mercedes.

BMW: Bekenntnis zur Mobilität der Zukunft

Für den BMW-Chef steht nun der Wandel hin zur elektrischen, vernetzten und automatisierten Mobilität im Vordergrund. Das wird Milliarden kosten. Nicht zuletzt deshalb müsse die Rendite im Konzern stimmen, sagte Krüger. Dazu will BMW bis 2020 deutlich mehr große Modelle wie 7er oder X7 verkaufen.

Verschlankung der Produktion soll Kosten senken

Die Kosten sollen durch weniger Motor- oder Ausstattungsvarianten und durch effizientere Produktion unter Kontrolle gehalten werden. Die Architekturen der Fahrzeuge werden so angepasst, dass auf demselben Band Verbrenner- und Hybridautos gebaut werden können.

Foto-Serie mit 7 Bildern

BMW i3: 2017 will BMW 100.000 E-Autos verkaufen

Der batteriebetriebene Stadtflitzer i3, den BMW weit vor allen anderen Herstellern an den Start gebracht und dafür viel Lehrgeld bezahlt hatte, gehöre insgesamt zu den drei meistverkauften Elektroautos, sagte Krüger. "Dies zeigt: Wir sind richtig aufgestellt." In diesem Jahr will BMW 100.000 elektrifizierte Fahrzeuge verkaufen – so viele wie in den drei Jahren zuvor.

BMW: E-Autos und Hybride sollen Volumen bringen

Im nächsten Jahrzehnt werde die Elektromobilität voraussichtlich "eine sehr dynamische Entwicklung" nehmen. 2025 sollen E-Autos und Plug-in-Hybride 15 bis 25 Prozent des Absatzes ausmachen. "Dazu werden alle Konzernmarken und Baureihen elektrifiziert", sagte Krüger. "Unser Ziel ist die nachhaltige Mobilität. Ein Zurück gibt es nicht."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
20% Rabatt auf Mode, Schuhe, Möbel & Wohntextilien
für Neu- und Bestandskunden bei BAUR
Anzeige
Garantiert ein Volltreffer: das Samsung Galaxy S8 Plus
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018