Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeAutoElektromobilität

E.Go Mobile Life auf der Cebit: Kleines E-Auto für rund 12.000 Euro


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextFrankreich-Star verwirrt mit SchmuckstückSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextErdrutsche und Wirbelstürme in ItalienSymbolbild für ein VideoRussland: Tausende tote Robben angespültSymbolbild für einen TextChico will Großkreutz-Team sponsernSymbolbild für einen TextLöw verrät schönsten KarrieremomentSymbolbild für einen TextÖsterreichischer Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextHeute läuft eine "Tatort"-WiederholungSymbolbild für ein VideoKölner Karnevalslegende gestorbenSymbolbild für einen TextPro-russische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Reporter witzeln über wenige WM-FansSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Elektroauto E.Go Life: Kleiner Stromer für wenig Geld auf CeBIT

SP-X, Mario Hommen

Aktualisiert am 24.03.2017Lesedauer: 1 Min.
E.go Mobile Life
Ab Mai 2017 soll der e.Go Mobile Life bereits für rund 16.000 Euro bestellbar sein. Die ersten Auslieferungen sollen 2018 erfolgen. (Quelle: Hersteller-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Elektroauto-Boom ist bislang unter anderem wegen der hohen Preise für E-Autos ausgeblieben. Das könnte sich bald ändern: Nächstes Jahr soll mit dem e.Go Life ein erstaunlich günstiger Stromer auf den Markt kommen.

Auf der Cebit in Hannover stellt das Aachener Start-up e.Go Mobile das rein elektrisch getriebene Stadtwägelchen e.Go Life vor. Abzüglich der staatlich gewährten Elektroauto-Kaufprämie soll der Life nur rund 12.000 Euro kosten. Schon 2018 soll es soweit sein.


E.Go Life könnte E-Boom auslösen

E.Go Life
E.Go Life
+1

E.Go Life: Den günstigen Preis sieht man ihm nicht an

Trotz der günstigen Preisprognose sieht der Life keineswegs nach Billigauto aus. Die Front mit schicken Kulleraugen wirkt freundlich, dank sehr kurzer Karosserieüberhänge und ein paar Charakterlinien in den Flanken steht der 3,38 Meter kurze Dreitürer zudem kraftvoll da.

Bosch-Motor mit 30 PS beschleunigt flott

Die technischen Daten unterstreichen die Auslegung des E-Mobils auf den urbanen Bereich. Der E-Motor von Bosch leistet 30 PS, was einen Sprint aus dem Stand auf Tempo 50 in rund 5 Sekunden erlaubt.

Die Reichweite beträgt bis zu 130 Kilometer

Das 48-Volt-Antriebssystem bezieht den Strom aus einer Batterie 14,4 Kilowattstunden – genug für eine Reichweite von gut 100 Kilometern. Alternativ will man bei e.Go eine größere Batterie mit 19,2 Kilowattstunden anbieten, die 30 zusätzliche Kilometer ermöglicht.

RWTH Aachen schmiedet an der Mobilität der Zukunft

Das Start-up e.Go Mobile ist aus einem Projekt der Hochschule RWTH Aachen hervorgegangen. Bereits vor einigen Jahren hat die Uni auch das Projekt Street Scooter ins Rollen gebracht. Mittlerweile wird der kleine Elektrolaster von der Post in Serie gebaut. Insofern scheinen die Chancen für einen Serienbau des Life keineswegs schlecht zu stehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
VW überarbeitet seinen Kompakt-Stromer ID.3
  • Christopher Clausen Porträt
Von Christopher Clausen
Elektroauto

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website