Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

Polizei stoppt Radfahrer mit Tempo 68

Einsatz wie im Krimi  

Polizei stoppt Radfahrer mit Tempo 68

20.04.2018, 14:24 Uhr | Markus Abrahamczyk/t-online.de, dpa

Polizei stoppt Radfahrer mit Tempo 68. Blitzerfoto mit Tempo 68: Die Polizei kannte die Stammstrecke des Rasers bereits und stellte einen Radarwagen auf. Zusätzlich stand ein Motorradpolizist bereit, um den 24-Jährigen zu stoppen. (Quelle: Polizei Dortmund)

Blitzerfoto mit Tempo 68: Die Polizei kannte die Stammstrecke des Rasers bereits und stellte einen Radarwagen auf. Zusätzlich stand ein Motorradpolizist bereit, um den 24-Jährigen zu stoppen. (Quelle: Polizei Dortmund)

Diese Fahrt endet vor dem Richter: In Dortmund stoppte die Polizei einen Radfahrer mit Tempo 68. Die hohe Geschwindigkeit wird aber sein geringstes Problem.

Eine Radarwagenbesatzung und ein Motorradpolizist waren nötig, um ihn zu stoppen. Nicht etwa einen Amokläufer oder einen Bankräuber – sondern einen Radfahrer. Jeden Morgen nimmt er dieselbe Route. Am Donnerstag schnappte sich die Polizei den Raser.

Eher Motorrad als E-Bike: Der Renner ist ein Krad der EU-Klasse L1e-b, erfordert die Fahrerlaubnis der Klasse A, eine Typgenehmigung vom KBA, Versicherung und Kennzeichen. (Quelle: Polizei Dortmund)Eher Motorrad als E-Bike: Der Renner ist ein Krad der EU-Klasse L1e-b, erfordert die Fahrerlaubnis der Klasse A, eine Typgenehmigung vom KBA, Versicherung und Kennzeichen. (Quelle: Polizei Dortmund)

Warum das Bike verboten ist

Die Rakete des 24-Jährigen ist auf der Straße verboten. Sie stammt vom slowenischen Hersteller Qulbix. Und hat mit einem E-Bike nur noch wenig zu tun:

  • Eine Temposperre gibt es nicht. Gutachter sagen, das Rad schaffe "deutlich über 60 km/h". An legalen E-Bikes arbeitet der Motor aber nur bis 45 km/h mit.
  • Beschleunigt wird per Gasdrehgriff. Legale Pedelecs haben aber eine Tretunterstützung. Sie arbeitet nur, wenn auch der Fahrer strampelt.

Jetzt geht es vor Gericht

Im Grunde fuhr der Biker also ein Motorrad – leider ohne Fahrerlaubnis, Versicherung, Kennzeichen und Typgenehmigung. Da kommt einiges zusammen. Über die Strafe muss nun ein Richter entscheiden. Geschosse wie das Qulbix in Dortmund tauchen zum Glück nur selten auf der Straße auf. Legale E-Bikes, die so genannten Pedelecs, boomen aber gerade. Allein im vergangenen Jahr wurden 720.000 Elektroräder verkauft. Worauf beim Kauf zu achten ist, erfahren Sie hier.

Verwendete Quellen:
  • Polizei Dortmund
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Stark wie ein Bodensauger, flexibel wie ein Akkusauger
der AEG „FX9”gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018