Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

Welcher deutsche Autobauer ist am innovativsten?

Dieses Ranking verrät es  

Deutsche Autobauer – auf die Zukunft vorbereitet?

05.09.2019, 14:41 Uhr | AFP

Welcher deutsche Autobauer ist am innovativsten?. Konzeptauto: In einer Studie wurden vier Jahre lang "Serien-Innovationen der Elektromobilität" untersucht. (Symbolbild) (Quelle: Getty Images/Devrimb)

Konzeptauto: In einer Studie wurden vier Jahre lang "Serien-Innovationen der Elektromobilität" untersucht. (Symbolbild) (Quelle: Devrimb/Getty Images)

Die Auto-Welt im Umbruch: Wer als Hersteller überleben will, braucht vor allem gute Ideen. Wie es um die Innovationskraft unserer Autobauer steht, zeigt eine neue Untersuchung.

Elektromotor, Hybrid oder doch ein ganz anderer Antrieb? Neuerungen in der Automobilbranche sind vor allem von ausländischen Marken bekannt. Dabei gibt es einen deutschen Konzern, der bei einigen Faktoren gut mit Tesla und Co. mithalten kann.

Die deutschen Autobauer haben nach Einschätzung von Experten bei reinen Elektroautos immer noch Aufholbedarf. Wie das Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach am Donnerstag mitteilte, liegt Volkswagen bei der Innovationskraft von 30 Herstellern in diesem Bereich auf dem vierten Platz – Daimler und BMW belegen demnach die Plätze 15 und 17. Bei Hybridfahrzeugen führen die deutschen Hersteller das Innovationsranking dagegen an.

Chinesische Firmen setzen andere Hersteller "unter Innovationsdruck"

Das CAM untersuchte insgesamt 212 "Serien-Innovationen der Elektromobilität" von 2014 bis 2018 anhand von etwa 50 Kriterien. Bei reinen Elektrofahrzeugen ist der US-Hersteller Tesla demnach "mit weitem Abstand bei der Innovationsstärke führend, gefolgt von den chinesischen Herstellern BYD und BAIC". Chinesische Firmen setzen die etablierten Hersteller demnach "unter enormen Innovationsdruck". Dem Volkswagen Konzern gelang unter anderem durch den Audi E-tron der Sprung von Platz elf auf Platz vier.

Bei Daimler und BMW dagegen "fehlt derzeit noch ein breiteres Angebot mit konkurrenzfähigen Reichweiten und Preispositionen in verschiedenen Segmenten", erklärte das Institut. Das solle sich nach Angaben der Hersteller aber in den kommenden beiden Jahren ändern. Bei sogenannten Plug-In-Hybriden, also Autos mit Verbrennungsmotor und aufladbarer Batterie, führt BMW die Liste der innovativsten Autobauer vor Volkswagen und Daimler an.

Studie rät von steuerlicher Begünstigung für alternative Antrieben ab

Laut CAM beträgt der Normverbrauch neuer Hybridfahrzeuge in diesem Jahr durchschnittlich nur 1,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. Der tatsächliche Verbrauch hänge jedoch "erheblich vom Nutzungsprofil des Fahrers" sowie von dessen Bereitschaft "zum ständigen Nachladen der kleinen Batterie" ab und sei meist "eklatant" höher.


Es bestehe "eine hohe Diskrepanz zwischen den Prüfstandswerten und der CO2-Bilanz auf der Straße", sagte CAM-Direktor Stefan Bratzel. Aufgrund des derzeit real kaum existierenden Klimavorteils lasse sich die bestehende hohe steuerliche Begünstigung von Plug-In-Hybriden nicht rechtfertigen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur afp

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: