Sie sind hier: Home > Auto >

70 Jahre Jeep: Der geländegängige Amerikaner

70 Jahre Jeep: Der geländegängige Amerikaner

20.07.2011, 11:17 Uhr | mid

70 Jahre Jeep: Der geländegängige Amerikaner. Willys MB - der Anfang von Jeep (Foto: Patrick Schäfer / t-online.de) (Quelle: t-online.de)

Willys MB - der Anfang von Jeep (Foto: Patrick Schäfer / t-online.de) (Quelle: t-online.de)

Vier Buchstaben, vier angetriebene Räder: Jeep. Der Name steht für Automobil gewordene Offroad-Kompetenz.

Mit dem Willys startet die Geschichte von Jeep

Bei seiner Geburt ist dieses Fahrzeug ein echtes Kriegskind: In die Autowelt gesetzt worden ist die Idee vom robusten, geländegängigen und kostengünstig, in großer Stückzahl produzierten "Soldaten" auf vier Rädern am 23. Juli 1941. An diesem Tag erhält der kleine amerikanische Automobilhersteller Willys-Overland von der U.S. Army offiziell den Auftrag zum Bau von 16.000 "Willys MB". Der Vertrag ist zugleich die Geburtsurkunde einer ganz neuen Fahrzeuggattung - und einer Weltmarke: Jeep.

Wo kommt der Name Jeep her?

Zu Weltruhm gelangt ist dieser unter dem Namen "Jeep". Um dessen Entstehungsgeschichte ranken sich wie so oft viele Mythen. Die wohl bekannteste, aber vermutlich falsche Theorie ist die Herleitung aus der schludrigen Aussprache der Abkürzung "GP" für General Purpose ("Allzweck"). Am wahrscheinlichsten ist vermutlich die Version, wonach der Name auf die Orchideen fressenden Comic-Figur "Eugene, the Jeep" aus dem Comicstrip Popeye zurückgeht. Eine Kreuzung aus Hund und Bär, die über viele übernatürliche Fähigkeiten verfügt: Es kann beispielsweise durch Wände und Decken gehen, auf Bäume klettern und fliegen. Auf diese Weise hilft es dem Spinatliebhaber und Protagonisten Popeye immer wieder aus der Patsche. Es ist überliefert, dass die US-Soldaten von den Fähigkeiten des neuen Fahrzeugs so begeistert waren, dass sie ihn in Anlehnung an dieses Comic-Fabelwesen "Jeep" genannt haben.

Jeep erfand das SUV

Heute, 70 Jahre später, sind insgesamt mehr als 15 Millionen Jeep-Fahrzeuge an Kunden rund um den Globus ausgeliefert worden. Inzwischen ist die Marke eine Abteilung des Chrysler-Konzerns, der die exklusiven Vermarktungsrechte für das Wort "Jeep" und das bis heute markante Kühlergrillgesicht mit seinen sieben abgerundeten langen Aussparungen besitzt. In den 60er Jahren begründet Jeep schließlich das Segment der Luxus-SUVs.

Erfolgsmodell Jeep Grand Cherokee

Erfolgreich sind die Amerikaner, die nun mehrheitlich zum Fiat-Konzern gehören, dort vor allem mit dem bulligen, 4,75 Meter langen Grand Cherokee. In Deutschland hat die Marke heute insgesamt vier Modelle im Programm, wobei der geländeuntersetzte Wrangler als legitimer Nachfahre des Ur-Jeeps gelten darf. An das Kriegskind, das jetzt seinen 70 Geburtstag feiert, erinnert neben der markanten Frontpartie und den nach wie vor exzellenten Offroad-Eigenschaften noch bis heute die Plakette mit dem Schriftzug "Jeep. Since 1941" die an jedem Wrangler verschraubt ist.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal