Umfrage: Zwei Drittel der Autofahrer übertreten Tempolimits

Rund 70 Prozent der Deutschen übertreten hin und wieder die Geschwindigkeitsbegrenzung beim Autofahren. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitut tns-emnid im Auftrag der Präventionskampagne "Risiko raus!". Vor allem junge Fahrer ignorieren Tempolimits In der Präventionskampagne "Risiko raus!" arbeiten die Berufsgenossenschaften, Unfallkassen, ihr Spitzenverband Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), die Landwirtschaftliche Sozialversicherung, der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und die Bundesländer sowie weitere Partner zusammen. ... mehr

Rund 70 Prozent der Deutschen übertreten hin und wieder die Geschwindigkeitsbegrenzung beim Autofahren.

Hinten sitzt der Chef - Motorradfahren mit Kindern

Wenn sich Eltern regelmäßig aufs Motorrad schwingen, haben es die Kinder meist schnell satt, ihnen bei der Abfahrt hinterher winken zu müssen: Sie wollen mitfahren. Die Entscheidung für eine gemeinsame Tour mit dem Nachwuchs will allerdings gut überlegt sein. "Wann darf ich denn mal mitfahren?" Kinder können ja so hartnäckig sein. Haben die Kleinen einen Herzenswunsch, versuchen sie diesen meist mit Nachdruck zu verwirklichen. Da wird getrotzt, gebettelt und gequengelt, was das Zeug hält. ... mehr

Wenn sich Eltern regelmäßig aufs Motorrad schwingen, haben es die Kinder meist schnell satt, ihnen bei der Abfahrt hinterher winken zu müssen: Sie wollen mitfahren.

Gebrauchte Kindersitze können veraltet sein

Bei Kindersitzen sollten sich Eltern für Neuware entscheiden. Denn viele auf Flohmärkten angebotenen, gebrauchten Modelle entsprechen nicht mehr den aktuellen Sicherheitsstandards. Darauf weist die "Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder" in Bonn hin. Bei Sitzen aus zweiter Hand bestehe zudem das Risiko, ein defektes Exemplar zu erwischen. Materialermüdung, frühere Unfälle oder andere Mängel lassen sich auf den ersten Blick oft nicht erkennen. Vor dem Kauf eines Kindersitzes sollten sich Eltern auch darüber informieren, welcher Sitz für das Kind und das Auto passend ist. mehr

Bei Kindersitzen sollten sich Eltern für Neuware entscheiden.

Verkehrssicherheit: Kinder sichtbare Kleidung ausprobieren lassen

Eltern sollten ihren Kindern spielerisch vermitteln, welche Kleidung im Dunklen gut zu sehen ist. Dazu können in einem abgedunkelten Zimmer helle, dunkle und reflektierende Materialien anprobiert werden. Mit Taschenlampen wird dann geprüft, wer gut zu erkennen ist. Darauf weist die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn hin. Warnwesten erhöhen Verkehrssicherheit Bis zum Ende des Grundschulalters können sich Kinder nicht in andere Verkehrsteilnehmer hineinversetzen. Sie nehmen an, dass der Fahrer sie auch erkennt wenn sie selbst das Auto sehen können. ... mehr

Eltern sollten ihren Kindern spielerisch vermitteln, welche Kleidung im Dunklen gut zu sehen ist.

Verkehrstote: 2010 sterben mehr Kinder im Straßenverkehr

2010 sind im Straßenverkehr mehr Kinder tödlich verunglückt als in den Jahren zuvor. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis) starben bis Ende November vergangenen Jahres 102 Kinder unter 16 Jahren bei Verkehrsunfällen. 2008 gab es im gesamten Jahr gleich viele junge Verkehrstote zu beklagen, 2009 starben 90 Kinder bei Unfällen. ... mehr

2010 sind im Straßenverkehr mehr Kinder tödlich verunglückt als in den Jahren zuvor.

Straßenverkehr: Lkw-Fahrer übersehen Kinder besonders schnell

Lastwagen sind für Kinder, die Straßen oder Kreuzungen überqueren, ein besonderes Risiko. Für deren Fahrer sind jüngere Verkehrsteilnehmer wegen ihrer geringen Körpergröße schneller im Toten Winkel und damit unsichtbar, erläutert der Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover. Deshalb fahren Kinder auf dem Rad an Ampeln besser nie neben einen Lkw, sondern bleiben immer dahinter. Rechtsabbiegende LKW besonders gefährlich Besonders gefährlich wird es, wenn an einer Ampel ein Lastwagen links neben ihnen nach rechts abbiegen will. ... mehr

Lastwagen sind für Kinder, die Straßen oder Kreuzungen überqueren, ein besonderes Risiko.

Kindersitze: Was bedeutet die Zahlenkombination auf den ECE-Etiketten?

Auf dem Etikett von Kindersitzen für Autos stehen viele Zahlen und Buchstaben. Eltern können einiges daraus ablesen. Die ECE Nummer verrät, ob ein Sitz veraltet ist Ein kleines, meist orangefarbenes Stofffähnchen an Kindersitzen verrät Eltern eine Menge über die Sicherheit des Rückhaltesystems für ihre Kleinen. Anhand der Buchstaben- und Zahlenkombinationen auf dem Fähnchen oder auch Aufkleber lässt sich zum Beispiel feststellen, ob ein Sitz der aktuellen europäischen Prüfnorm ECE entspricht. Darauf weist der TÜV Nord in Hannover hin. ... mehr

Auf dem Etikett von Kindersitzen für Autos stehen viele Zahlen und Buchstaben.

Verkehrssicherheit und Unfallstatistik: 2010 mehr Kinder im Straßenverkehr tödlich verunglückt

Seit Jahren ist die Gesamtzahl der Verkehrstoten in Deutschland rückläufig. Diese erfreuliche Unfallstatistik täuscht allerdings darüber hinweg, dass die deutschen Verkehrswege für Kinder nach wie vor brandgefährlich sind. Nun hat das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Grundlage der bisherigen Unfalldaten eine erste Schätzung über die Verkehrstoten des laufenden Jahres veröffentlicht. Das erschreckende Ergebnis: Die Zahl der Unfalltoten unter 14 Jahren steigt massiv. ... mehr

Seit Jahren ist die Gesamtzahl der Verkehrstoten in Deutschland rückläufig.

Führerschein: Fahranfänger bald mit Aufkleber?

Warnung vor dem Führerschein-Neuling? Politiker und Verkehrssicherheits-Experten diskutieren über die Einführung einer Kennzeichnungspflicht für Autos von Fahranfängern. Das berichtet die "Auto-Bild" in der aktuellen Ausgabe. Aufkleber für Fahranfänger gefordert So fordert beispielsweise der Deutsche Verkehrssicherheitsrat ein Kennzeichen für Fahranfänger. Auch Hamburgs Innensenator Heino Vahldieck (CDU) spricht sich für eine Kennzeichnung an Autos von Fahranfängern aus. ... mehr

Warnung vor dem Führerschein-Neuling? Politiker und Verkehrssicherheits-Experten diskutieren über die Einführung einer Kennzeichnungspflicht für Autos von Fahranfängern.

Radfahren im Winter: Vorsicht ist geboten

Die Vorteile des Fahrrads gegenüber dem Auto liegen auch im Winter auf der Hand. Man muss nicht kratzen, steht nicht im Stau und muss auch keinen Parkplatz suchen. Doch Vorsicht: Gerade für Zweiradfahrer lauern einige Gefahren in der kalten und dunklen Jahreszeit. Wir haben zehn Tipps zum Radfahren im Winter. Radfahren im Winter - Vorsicht ist geboten Vor allem Großstädter steigen auch zwischen Oktober und März immer häufiger auf das Fahrrad um. Das bedeutet besonders für Autofahrer ein erhöhtes Maß an Vorsicht. ... mehr

Die Vorteile des Fahrrads gegenüber dem Auto liegen auch im Winter auf der Hand.

Amtsgericht: Massenfreispruch für Temposünder

Deutschlands Raser werden ihn lieben: Ein Richter aus dem westfälischen Herford spricht seit vergangener Woche jeden Temposünder frei. Der Verkehrsjurist Helmut Knöner vermutet Geldschneiderei als Motiv der Radarfallen: "Die Gefahr der Abzocke ist da", sagte Knöner der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte entsprechende Zeitungsberichte. Der ADAC kritisiert die Urteile des Richters und warnt vor einem "Freibrief" für Raser. Kontrollen auf der Grundlage von Terrorabwehrgesetz In der vergangenen Woche hat Knöner 42 geblitzte Autofahrer freigesprochen - und das ist erst der Anfang. ... mehr

Deutschlands Raser werden ihn lieben: Ein Richter aus dem westfälischen Herford spricht seit vergangener Woche jeden Temposünder frei.

Kindersicherheit: Kinder auch im Fahrradanhänger mit Helm schützen

Auch im Fahrradanhänger tragen Kinder am besten einen Helm. Nur so sind sie vor Kopfverletzungen geschützt. Darauf weist die Bundesarbeitsgemeinschaft "Mehr Sicherheit für Kinder" in Bonn hin. Kopfverletzungsgefahr auch im Anhänger Im Anhänger ist das Kind zwar in einem scheinbar schützenden Rahmen, doch je nach Unfallsituation, Anhängerqualität oder einer Fehlbenutzung kann trotzdem der Kopf verletzt werden. Neben einem passenden Helm für Kind und Fahrer sollten Eltern zudem auf einen Anhänger mit GS-Prüfsiegel sowie auf Anschnallgurte achten. Welcher Helm ist der Richtige? ... mehr

Auch im Fahrradanhänger tragen Kinder am besten einen Helm.

Kinder im Herbst auf Straßen besonders gefährdet

Der trübe Herbst macht Straßen und Wege unsicher. Besonders gefährdet sind Kinder. Sie können Risiken nur schlecht einschätzen, weil ihr Wahrnehmungsvermögen häufig noch nicht vollständig ausgebildet ist. Autofahrer sollten deshalb besonders vorsichtig unterwegs sein. Hauptrisiko: Mangelnde Sicht Im Herbst verwandelt feuchtes Laub Asphalt in Rutschbahnen, die Straßen sind vernebelt. Das birgt nicht nur Risiken für Autofahrer: Auch Kinder sind gefährdeter als an klaren Sommertagen - ob auf dem Fahrrad oder zu Fuß. ... mehr

Der trübe Herbst macht Straßen und Wege unsicher.

Verkehrssicherheit : Im Herbst auf Kinderkleidung mit Reflektoren achten

Zum Herbstbeginn sollten Eltern besonders darauf achten, dass ihre Kinder auf dem Schulweg gut sichtbare Kleidung tragen. Reflektoren auf der Jacke, der Mütze und dem Schulranzen können zum Beispiel helfen, Verkehrsunfälle zu vermeiden. Darauf weist die Unfallkasse Nord in Hamburg hin. So werden Kinder im Straßenverkehr besser sichtbar Autofahrer könnten ein Kind im Dunkeln schon aus 150 Metern Entfernung erkennen, wenn es Reflektoren trägt, so die Unfallkasse. Hat es keine und ist es dunkel gekleidet, werde es dagegen erst aus 25 Metern sichtbar. ... mehr

Zum Herbstbeginn sollten Eltern besonders darauf achten, dass ihre Kinder auf dem Schulweg gut sichtbare Kleidung tragen.

Verkehrssicherheit: Viele Kinder ärgern sich über Autofahrer

Deutschlands Kinder stellen Auto- und Motorradfahrern ein schlechtes Zeugnis aus: Sie seien häufig zu schnell unterwegs und dabei auch noch rücksichtslos. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage. Das Marktforschungsinstitut icon Kids & Youth befragte im Auftrag des Apothekenkindermagazins "medizini" 672 Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren. ... mehr

Deutschlands Kinder stellen Auto- und Motorradfahrern ein schlechtes Zeugnis aus: Sie seien häufig zu schnell unterwegs und dabei auch noch rücksichtslos.


Anzeige
Gebrauchtwagensuche


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe