Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

Audi e-tron fährt in Rekordzeit die Nürburgring-Nordschleife

Audi R8 e-tron fährt Rekordzeit

29.06.2012, 12:25 Uhr | dpa, auto-medienportal.net

Audi e-tron fährt in Rekordzeit die Nürburgring-Nordschleife. Audi R8 e-tron (Quelle: Hersteller)

Audi R8 e-tron (Quelle: Hersteller)

Der elektrische Supersportwagen Audi R8 e-tron hat auf der Nürburgring-Nordschleife die Bestzeit für Serienfahrzeuge mit Elektroantrieb aufgestellt. Die Nordschleife gilt als die härteste Renn- und Teststrecke der Welt. Rennfahrer Markus Winkelhock fuhr den rein batterieelektrisch angetriebenen Hochleistungssportwagen in 8:09,099 Minuten über den 20,8 Kilometer langen Kurs.

Im letzten fuhr den Rundenrekord für Elektro-Autos mit Straßenzulassung noch der ERA aus Finnland mit einer Zeit von 8.42,72 Minuten. Noch schneller war der Elektro-Toyota TMG EV P001 in 7:47,794 Minuten. Dabei handelte es sich jedoch um einen Sportwagen-Prototyen, also nicht um ein Straßenfahrzeug wie der e-tron. Wie gut sich der Audi R 8 e-tron geschlagen hat, zeigt sich auch im Vergleich mit der schnellsten bisher gefahrenen Runde für nicht-elektrische Serienfahrzeuge. Den Bestwert von 7:11,57 Minuten erreichte ein Gumpert Apollo Sport mit einem 515 kW / 700 PS starken V8-Motor.

Serienmodell des Audi R8 e-tron kommt Ende des Jahres

Der Rekord-Audi entspricht in allen Antriebsdetails dem Serienmodell, das Ende des Jahres auf den Markt kommt. Der Audi R8 e-tron wird 280 kW/381 PS leisten und eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h erreichen. Das hat der Ingolstädter Hersteller bei Testfahrten am Nürburgring angekündigt. Preise nannte Audi noch nicht.

Reichweite bis zu 215 Kilometer

Der e-tron fährt mit zwei Elektromotoren, die voneinander unabhängig die Hinterräder antreiben. Sie beschleunigen den Wagen in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und werden aus einem Lithium-Ionen-Akku gespeist. Seine Kapazität liegt bei 49 Kilowattstunden, das reicht im Alltag laut Audi für bis zu 215 Kilometer Strecke. Danach muss der Audi R8 e-tron für eine Stunde an eine Schnellladesäule oder für etwa acht Stunden an die Steckdose.

Karbon macht den Audi R8 e-tron leichter

Vom konventionellen R8 unterscheidet sich der Zweisitzer nicht nur durch den Antrieb und das veränderte Design. Um die 550 Kilogramm Akku-Gewicht zumindest teilweise zu kompensieren, nutzen die Ingenieure auch mehr Karbonteile für die Karosserie und Leichtbauelemente für Interieur und Fahrwerk. So wiegt der Audi R8 e-tron 1750 Kilogramm und damit nur 150 Kilo mehr als der V8-Benziner.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe