Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte > Motorräder >

Motorradpflege: Bremsflüssigkeit austauschen

Regelmäßige Pflege  

Motorradpflege: Bremsflüssigkeit austauschen

09.05.2012, 13:58 Uhr | ng (CF)

Die Bremsen eines Motorrads gehören zu den Bauteilen, die einen besonders hohen Stellenwert in puncto Sicherheit darstellen. Sie müssen die Bremsflüssigkeit regelmäßig austauschen, um mit dem Motorrad eine schnelle und vor allem sichere Verminderung der Fahrtgeschwindigkeit zu erreichen.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Bremsflüssigkeit im Motorrad regelmäßig austauschen

Anders als beim Ölwechsel ist es nicht möglich, die Bremsflüssigkeit vollständig abzulassen und direkt zu ersetzen. Der Austausch der Bremsflüssigkeit ist vielmehr ein Prozess: Die alte Flüssigkeit kann erst nach und nach durch eine neue ersetzt werden. Im Rahmen dieses Wechsels wird zugleich auch die Bremsanlage entlüftet. Das Entlüften der Bremsanlage stellt einen wichtigen Arbeitsschritt beim Austausch der Bremsflüssigkeit dar, da die kleinen Luftblasen innerhalb der Bremsleitung wie ein Puffer wirken und die Bremsleistung erheblich verringern. Dies kann in vielen Situationen kostbaren Bremsweg kosten. (Motorrad-Bremsen entlüften: So geht’s)

Bremsflüssigkeit austauschen: So geht's

Um die Bremsflüssigkeit auszutauschen, müssen Sie zunächst den entsprechenden Behälter öffnen und bis zum erlaubten Höchstfüllstand mit frischer Bremsflüssigkeit auffüllen. Eine Verunreinigung der Bremsanlage des Motorrads sollte tunlichst vermieden werden, daher müssen Sie das Behältnis direkt im Anschluss an den Austausch wieder schließen. Anschließend muss durch die Betätigung des Bremshebels ein gewisser Bremsdruck auf dem Bremsschlauch lasten. Nun kann ein Kunststoffschlauch am Ablassventil befestigt und das Ventil geöffnet werden. Im folgenden Schritt wird die alte Bremsflüssigkeit durch ein erneutes Betätigen des Bremshebels aus der Anlage gepresst. Dabei sollten Sie den Füllstand des Bremsflüssigkeitsbehälters nicht aus dem Auge lassen und bei Bedarf noch einmal Flüssigkeit nachfüllen. Bis die alte Bremsflüssigkeit vollständig aus der Anlage entfernt und gegen die neue Flüssigkeit ausgetauscht ist, muss dieser Vorgang – je nach Fabrikat und Modell – drei- bis fünfmal durchgeführt werden. Damit dauert der gesamte Vorgang je nach Geschick zwischen 20 und 45 Minuten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte > Motorräder

shopping-portal