Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Verkehrspolitik: Länderverkehrsminister lehnen Gigaliner ab

...

Gigaliner  

Länderverkehrsminister lehnen Gigaliner ab

10.10.2007, 18:16 Uhr | afp, t-online.de

Keine Zulassung für die Gigaliner (Foto: dpa)Keine Zulassung für die Gigaliner (Foto: dpa) Mit einer knappen Mehrheit haben sich die Länderverkehrsminister gegen die Zulassung von Riesen-Lastwagen auf Deutschlands Straßen ausgesprochen. Die bis zu 25 Meter langen und 60 Tonnen schweren so genannten Gigaliner seien ein zu hohes Risiko für die Verkehrssicherheit und könnten die Tragfähigkeit der Brücken überfordern, heißt es in dem Beschluss der Verkehrsministerkonferenz in Merseburg in Sachsen-Anhalt vom Mittwoch. Zehn Länderminister stimmten gegen die Riesen-Laster, sechs dafür. Ihr Beschluss ist eine Empfehlung an den Bund. Auch Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) lehnt die Gigaliner aber ab.

Übrigens: Mit einem Doppelklick auf jedes beliebige Wort im Artikel können Sie weiterführende Informationen der Online-Enzyklopädie Wikipedia erhalten. Probieren Sie's aus.

Foto-Show Die Gigalaster
Gigaliner Die Riesen-Lkws sorgen für Diskussionen (Aug 2006)
LkW Immer mehr Lkws mit Mängeln unterwegs (Sep. 2006)

Rectangle Auto

Große Schäden befürchtet
Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk)Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk)Bisher sind in Deutschland nur Nutzfahrzeuge üblich, die eine Länge von 19 Metern und ein Gewicht von 40 Tonnen nicht überschreiten. Industrie und Handel plädieren für die Zulassung der Riesen-Lastwagen, vor allem um Kosten zu sparen. Die Allianz pro Schiene, der Umwelt- und Verkehrsverbände angehören, befürchtet dagegen eine Verlagerung des Güterverkehrs auf die Straße. Tiefensee sieht im Fall einer Zulassung die Gefahr von Milliardenkosten, unter anderem weil mit großen Schäden an Straßen, Tunneln und Brücken zu rechnen sei.#

Schwerlastverkehr soll auf die Schiene
Die Infrastruktur in Deutschland sei für die Gigaliner nicht ausgelegt, sagte auch Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre (CDU), derzeit der Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz. Eine Zulassung würde zudem die Bemühungen der Länder konterkarieren, den Schwerlastverkehr von der Straße auf die Schiene zu bekommen.

Anzeige: 100 Jahre Renault Jubiläumsangebote bei Renault

NRW will auf EU-Ebene aktiv werden
Dagegen plädierten unter anderem Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachen und Rheinland-Pfalz einem Sprecher Daehres zufolge für die Einführung der Gigaliner. In diesen Ländern seien große Fahrzeughersteller oder Speditionen angesiedelt. Nordrhein-Westfalen kündigte demnach an, das begonnene Modellprojekt wie vorgesehen zu beenden und anschließend auf EU-Ebene aktiv werden zu wollen.

In Schweden und Finnland rollen die Gigaliner schon
Im Beschluss der Verkehrsministerkonferenz wird als weiterer Grund für die Ablehnung der Gigaliner geltendes EU-Recht genannt, das einer allgemeinen Zulassung entgegenstehe. In Schweden oder Finnland dürfen die Riesen-Laster allerdings schon längst über die Straßen rollen.

Aktuelle Meldungen Autogramm



Unterbrecher web2.0

Seite weiterempfehlen

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018