Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten >

Kolonnenverkehr auf der Autobahn - Tipps

Kolonnenverkehr auf der Autobahn: Tipps

14.08.2012, 10:44 Uhr | in (CF)

Autobahnfahren im Schneckentempo: Kolonnenverkehr kann jeden Autofahrer schnell zur Weißglut bringen. Doch sollten Sie Ruhe bewahren. Damit Sie auch in dieser trägen Verkehrssituation keine Unfälle riskieren und sich ideal verhalten, lesen Sie folgende Tipps.

Im Kolonnenverkehr Abstand halten

Sobald der Verkehr sehr dicht gestrickt ist und Sie nur langsam vorankommen, beginnt der Kolonnenverkehr. Achten Sie hierbei auf einen ausreichenden Abstand zum vorderen Fahrzeug. Denn hier besteht akute Auffahrgefahr, warnt der ADAC. Tipp: Besser ist es noch, ein bisschen mehr Platz zum Vordermann zu lassen. Hinter Ihnen kann sich ein Fahrer nämlich mit dem Bremsweg verschätzen, wenn dieser plötzlich die Geschwindigkeit drosseln muss, wenn er zum Kolonnenverkehr hinzustößt. Sehen Sie im Rückspiegel das Nummernschild des hinteren Fahrzeugs nicht mehr, kann es bei einer Vollbremsung schnell krachen. Zwar müssten Sie dann schnell reagieren, doch werden Sie in dem Fall mehr Platz vor Ihnen zu schätzen wissen, wenn Sie schnell beschleunigen müssen.

Sicherheitslücke bilden

Wenn die Kolonne auf der Autobahn immer langsamer wird, orientieren Sie sich zu den Fahrbahnrändern. Denn bei einem Stau hat so zum Beispiel der Rettungswagen die Möglichkeit, bei Notfällen schnell durchzukommen. Bei zwei Fahrstreifen sollte diese Gasse in der Mitte, bei Autobahnen mit drei Fahrstreifen zwischen der linken und der mittleren Fahrbahn entstehen.

Wechseln Sie nicht den Fahrstreifen

Bleiben beim Kolonnenverkehr auf der Autobahn möglichst auf Ihrem Fahrstreifen. Das ist vor allem dann wichtig, wenn der Verkehr extrem dicht ist. So bewahren Sie nämlich einen möglichst zügigen Verkehrsfluss. Wechseln Sie oft die Spur, gehen Sie ein Sicherheitsrisiko ein und verlangsamen den Verkehr mit solchen Manövern. Bei engen Stellen wie zum Beispiel bei Sperrung einer Fahrspur hilft das Reißverschluss-Prinzip. Lassen Sie andere Verkehrsteilnehmer also auf die weiter befahrbare Spur. Sonst droht schnell ein Stau.

Weiterfahren statt Schaulust

Damit der Verkehr auch möglichst weiterfließt, sollten Sie sich nicht ablenken lassen. Oft behindern Schaulustige das Vorbeifahren an Unfallorten. Wenn Sie eine Unfallstelle passieren, dann konzentrieren Sie sich auf die Weiterfahrt. So behindern Sie auch keine Rettungskräfte bei ihrem Einsatz.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten

shopping-portal