Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten >

Wildunfall vermeiden - Was Sie tun können

Augen auf  

Wildunfall vermeiden: Was Sie tun können

01.03.2012, 09:32 Uhr | jh (CF)

Wildunfall vermeiden - Was Sie tun können. Wildunfall vermeiden: Mit erhöhter Aufmerksamkeit fahren (Quelle: imago images)

Wildunfall vermeiden: Mit erhöhter Aufmerksamkeit fahren (Quelle: imago images)

Wenn Sie mit dem Auto in waldreichen Regionen unterwegs sind, sollten Sie einen Wildunfall vermeiden. Gefahren drohen laut "Autobild" vor allem während der Revierkämpfe im Frühsommer und der Paarungszeit. April und Mai sind dabei die gefährlichsten Monate.

Auf die Beschilderung achten

Laut "Autobild" kommen jedes Jahr mehr als 30 Menschen durch Wildunfälle ums Leben. Die Zahl der Verletzten liegt sogar bei 1.500, und die jährlichen Sachschäden werden auf 400 Millionen Euro geschätzt. So sollten Sie einen Wildunfall vermeiden und auf die entsprechende Beschilderung achten.

Bedenken Sie, dass der Aufprall auf einen Hasen bei Tempo 100 km/h bereits der Wucht von 125 Kilogramm entspricht. Treffen Sie mit Ihrem Auto auf ein Reh, so wirkt gar eine halbe Tonne Gewicht auf Ihr Fahrzeug.

Geschwindigkeit anpassen

In manchen Fällen kann ein Wildunfall ein Auto buchstäblich in Stücke reißen. Wenn Sie einen Wildunfall vermeiden möchten, ist vor allem die Geschwindigkeit anzupassen. Die meisten Unfälle passieren auf wenig befahrenen Landstraßen und in der Nacht sowie in der Morgen- und Abenddämmerung. (Wildwechsel: Im Herbst ist die Gefahr am größten)

Sicheres Autofahren bei Wild auf der Straße

Bei Kontakt mit Wild sollten Sie laut "Focus" niemals das Fernlicht aufblenden. Tiere werden hierdurch verwirrt und teilweise zur Lichtquelle gelockt. Taucht Wild auf der Straße oder am Straßenrand auf, so bremsen Sie ab, und hupen Sie.

Besser Zusammenprall als Ausweichmansöver

Sollte dies nicht ausreichen, so riskieren Sie besser einen Zusammenprall als ein Ausweichmanöver. Die Folgen einer hektischen Reaktion können weit gefährlicher ausfallen als ein Crash. Zudem ist damit zu rechnen, dass die meisten Tiere in Rudeln auftreten. Wenn Sie einen Wildunfall vermeiden möchten, rechnen Sie stets mit mehreren Tieren oder gar ganzen Rudeln, die nach und nach auf die Fahrbahn laufen können.

Nach einem Wildunfall

Nicht immer lässt sich ein Wildunfall vermeiden. Sollte es zu einem Zusammenstoß kommen, so sichern Sie zunächst die Unfallstelle. Dann verständigen Sie die Polizei, die sich um Einschaltung des zuständigen Försters kümmert.

Wildbescheinigung für die Versicherung

Bitten Sie um eine Wildbescheinigung, die Sie Ihrer Versicherung vorlegen können. Auf keinen Fall dürfen Sie ein totes oder verletztes Tier mitnehmen, und auch das Anfassen stellt ein Risiko dar. (Zusammenstoß mit Tieren: Wichtig bei der KFZ-Versicherung)

Tiere nicht liegenlassen

Außerdem verstoßen Sie gegen das Tierschutzgesetz, wenn Sie ein Tier einfach am Straßenrand liegen lassen. Sie kommen also um das Einschalten der Behörden in keinem Fall herum.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten

shopping-portal