Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Grüner Pfeil: Fahrerlaubnis trotz roter Ampel

Bei Verstoß droht Bußgeld  

Grüner Pfeil: Anhalten oder fahren?

20.10.2019, 15:38 Uhr | dpa, t-online.de, hs, AM

Verkehrskontrolle: Was darf ich im Straßenverkehr und was nicht? (Quelle: ProSieben)

Fragen rund um die Verkehrskontrolle: Was darf ich im Straßenverkehr und was nicht? (Quelle: ProSieben)

Verkehrskontrolle: Was darf ich im Straßenverkehr und was nicht?

Beispiel: Ist es erlaubt, entgegenkommende Autos mit der Lichthupe vor einem Blitzer zu warnen? Was passiert, wenn die Polizei einen dabei erwischt? Bekommt man dann ein Bußgeld? (Quelle: ProSieben)

Fragen rund um die Verkehrskontrolle: Was darf ich im Straßenverkehr und was nicht? (Quelle: ProSieben)


Der grüne Pfeil verunsichert viele Autofahrer zunächst: Müssen Sie nun anhalten oder dürfen Sie einfach fahren? Die Verkehrsregeln sind in diesem Fall eindeutig. Wer sich nicht daran hält, riskiert ein Bußgeld und Punkte in Flensburg.

Der leuchtende grüne Pfeil ist den meisten Autofahrern bekannt, der Grünpfeil hingegen sorgt bei vielen Fahrern für Irritationen. Den Unterschied zu kennen ist wichtig, wenn die beiden Verkehrszeichen unterscheiden sich erheblich voneinander.

Grünpfeil an roter Ampel: So verhalten Sie sich richtig

Der Grünpfeil wird auch Blechpfeil oder einfach grüner Pfeil genannt und ähnelt in seiner Funktion einem Stoppschild. Wenn Sie an eine rote Ampel mit einem Grünpfeil kommen, dann stoppen Sie an der Haltelinie. Fahren Sie dann langsam zur Sichtlinie vor und biegen erst nach rechts ab, wenn die Straße komplett frei ist. Achten Sie dabei darauf, keine anderen Verkehrsteilnehmer zu behindern.

Info: Zeigt die Ampel grün, dann können Sie den Blechpfeil ignorieren.

Wichtig: Das Abbiegen an einem Blechpfeil ist nur von der rechten Fahrspur erlaubt.

Eine Pflicht zum Rechtsabbiegen gibt es an einem Grünpfeil allerdings nicht – und deshalb sollte auch niemand, der dort anhält, per Hup- oder Lichtzeichen zum Abbiegen genötigt werden.

Wozu dient der grüne Pfeil?

Wer in Ostdeutschland seinen Führerschein gemacht hat, kennt den grünen Pfeil an Kreuzungen und Einmündungen schon seit der Fahrschule. Bundesweit ermöglicht das Verkehrszeichen das Rechtsabbiegen an einer roten Ampel dagegen erst seit 1994.

Damals wurde diese Erfindung der DDR in die Straßenverkehrsordnung (StVO) übernommen. Wichtigstes Ziel des grünen Pfeils war und ist es, lange Wartezeiten an Kreuzungen zu vermeiden. Während Autos, die nach links oder geradeaus fahren wollen, warten müssen, können Fahrer, die nach rechts abbiegen, sich in den von links kommenden Querverkehr einordnen, sofern genügend Platz ist.

Grüner Blechpfeil: Hier ist das Abbiegen auch erlaubt, wenn die Ampel rot ist. (Quelle: imago images/Jürgen Ritter)Grüner Blechpfeil: Hier ist das Abbiegen auch erlaubt, wenn die Ampel rot ist. (Quelle: Jürgen Ritter/imago images)

Grüner Pfeil für Radfahrer

Bald könnte auch ein Grünpfeil nur für Radfahrer kommen. Mit einem Pilotversuch in neun Großstädten soll die mögliche Einführung geprüft werden. 

Entsprechende Verkehrsschilder werden an ausgewählten Knotenpunkten in Bamberg, Darmstadt, Düsseldorf, Köln, Leipzig, München, Münster, Reutlingen und Stuttgart aufgestellt.

Grüner Pfeil nur für Radfahrer: Hier können Radler auch bei Rot nach rechts abbiegen. (Quelle: imago images/Tautz/Bundesanstalt für Straßenwesen)Grüner Pfeil nur für Radfahrer: Hier können Radler auch bei Rot nach rechts abbiegen. (Quelle: Tautz/Bundesanstalt für Straßenwesen/imago images)

Im Jahr 2020 soll dann beschlossen werden, ob das Verkehrsschild eingeführt wird.

Grünpfeil überfahren: So viel Bußgeld droht

Wer ohne kurzen Halt an einer roten Ampel mit Grünpfeil abbiegt, begeht einen Rotlichtverstoß. Dann wird ein Bußgeld von mindestens 70 Euro fällig. Werden dabei andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, dann können es 150 Euro sein. Außerdem kommt ein Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg hinzu.

Wie Sie Ihren Punktestand in Flensburg abfragen können, lesen Sie hier.

Grüner leuchtender Abbiegepfeil

Neben dem grünen Blechpfeil gibt es an manchen Ampeln auch einen leuchtenden Abbiegepfeil. Beide sollen das Abbiegen erleichtern, haben jedoch einen entscheidenden Unterschied.

Grüner Abbiegepfeil: Leuchtet der Pfeil, dann können Sie abbiegen, ohne vorher zu halten. (Quelle: imago images/Marius Schwarz)Grüner Abbiegepfeil: Leuchtet der Pfeil, dann können Sie abbiegen, ohne vorher zu halten. (Quelle: Marius Schwarz/imago images)

Wenn Sie an eine rote Ampel mit einem leuchtenden grünen Pfeil kommen, dann können Sie nach rechts abbiegen, ohne vorher zu halten. Leuchtet der Pfeil gerade nicht, dann müssen Sie stoppen.


Ein weiterer Unterschied zum Blechpfeil: Wenn der grüne Pfeil aufleuchtet, dann müssen Sie auch abbiegen.

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal