Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Videos von Minikamera im Auto vor Gericht zulässig

...

Videos von Minikamera im Auto vor Gericht zulässig

19.07.2013, 10:24 Uhr | dpa

Videos von Minikamera im Auto vor Gericht zulässig. Videobeweis: Immer mehr Autofahrer installieren eine Kamera hinter der Windschutzscheibe.

Videobeweis: Immer mehr Autofahrer installieren eine Kamera hinter der Windschutzscheibe. (Quelle: dpa)

München (dpa/tmn) - Online kursieren Videoaufnahmen von Autounfällen. Sie wurden von Minikameras hinter der Windschutzscheibe aufgenommen. In Deutschland sind solche Aufnahmen nach Ansicht des Amtsgerichts München vor Gericht verwertbar.

Aufnahmen von Mini-Videokameras im Auto und an anderen Fahrzeugen sind nach Ansicht des Amtsgerichts München in einem Zivilprozess als Beweismittel zulässig. Die Bilder können dazu verwendet werden, einen Unfall zu rekonstruieren. Das gilt aber nur, wenn mit dem Video zum Zeitpunkt der Aufnahme kein bestimmter Zweck verfolgt, sondern einfach nur das Verkehrsgeschehen mitgeschnitten wurde.

Das Münchner Amtsgericht verglich die Bilder sogenannter Dashcams und Action-Cams für Fahrzeuge mit einem Urlaubsvideo. Dieses sei zwar nicht für eine Veröffentlichung gedacht, könne aber nach einem Unfall zur Dokumentation herangezogen werden. Nach Ansicht des Gerichts mache es keinen Unterschied, ob jemand bereits den Unfallhergang filmt oder erst danach einen Unfall dokumentiert.

In dem verhandelten Fall (Az.: 343 C 4445/13), auf den der ADAC verweist, hatte ein Radfahrer nach einem Unfall geklagt - und ausgerechnet aufgrund eines Videos verloren, das er selbst während der Fahrt aufgezeichnet hatte und mit dem er seine Unschuld beweisen wollte. Die Bilder zeigten, dass der Kläger den Unfall durch sein Verhalten verursacht hatte. Das Urteil des Amtsgerichts München ist noch nicht rechtskräftig.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018