Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten >

Geisterfahrer auf der Autobahn: Was Sie tun sollten

Verkehr  

Geisterfahrer auf der Autobahn: Was Sie tun sollten

03.03.2014, 16:33 Uhr | t-online.de

Geisterfahrer auf der Autobahn: Was Sie tun sollten. Verkehrsschilder zeigen Verbot der Einfahrt: Zu Geisterfahrten kommt es häufig durch Unachtsamkeit. (Quelle: imago images/Rene Traut)

Verkehrsschilder zeigen Verbot der Einfahrt: Zu Geisterfahrten kommt es häufig durch Unachtsamkeit. (Quelle: Rene Traut/imago images)

Wenn Ihnen auf der Autobahn ein Geisterfahrer entgegenkommt, fahren Sie ganz rechts und überholen Sie nicht. Informieren Sie unbedingt die Polizei und geben Sie dabei möglichst exakt Ihren Standort an.

Zu den größten Gefahren auf der Autobahn gehören Geisterfahrer. Nur in den seltensten Fällen handelt es sich um eine unverantwortliche Mutprobe. Zumeist sind die Falschfahrer unbeabsichtigt in ihre missliche Lage geraten. Als häufigste Ursache gelten Fahren unter Drogen- und Alkoholeinfluss oder geistige Verwirrung.

Unabhängig davon, warum ein Verkehrsteilnehmer zum Geisterfahrer geworden ist, sollten Sie einige Regeln für Ihr Fahrverhalten beherzigen. Die wichtigste: Fahren Sie äußerst rechts und reduzieren Sie Ihr Tempo. Halten Sie Abstand zum Vordermann und machen Sie sich darauf gefasst, schnell ausweichen zu müssen.

Warnung im Radio: Steuern Sie einen Parkplatz an

Von einem Geisterfahrer auf der Autobahn erfahren Sie in der Regel aus dem Autoradio. Wenn der Streckenabschnitt betroffen ist, auf dem Sie gerade unterwegs sind, steuern Sie am besten einen Parkplatz an. Hier können Sie ungefährdet abwarten, bis im Radio Entwarnung gegeben wird.

Geisterfahrer bei der Polizei melden

Nicht immer erhalten Sie rechtzeitig eine Warnung vor einem Geisterfahrer. Mit viel Pech gehören Sie zu den ersten Autofahrern, die ihm begegnen. Versuchen Sie dann, den entgegen kommenden Verkehrsteilnehmer mit dem Warnblinker und durch Gesten auf seinen Fehler aufmerksam zu machen. Fahrern Sie langsam und konzentrieren Sie sich darauf, einen Zusammenstoß zu vermeiden. Anschließend sollten Sie unverzüglich den Notruf der Polizei wählen und den Geisterfahrer melden. Geben Sie dabei die exakten Autobahnkilometer an. Sie stehen auf kleinen blauen Schildern am Straßenrand.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe