Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

0,5-Promille-Grenze gilt nicht für Pedelec-Fahrer

...

Recht  

0,5-Promille-Grenze gilt nicht für Pedelec-Fahrer

16.01.2014, 15:48 Uhr | dpa

0,5-Promille-Grenze gilt nicht für Pedelec-Fahrer. Fahrräder mit einem elektrischen Hilfsantrieb gelten nicht als Kraftfahrzeuge im Sinne des Straßenverkehrsgesetzes.

Fahrräder mit einem elektrischen Hilfsantrieb gelten nicht als Kraftfahrzeuge im Sinne des Straßenverkehrsgesetzes. Foto: Rainer Jensen. (Quelle: dpa)

Hamm (dpa/tmn) - Ein Elektrorad zählt nicht als Kraftfahrtzeug. Deswegen gilt für die Fahrer der Räder auch nicht die Promillegrenze des Straßenverkehrsgesetzes. Wird ein Pedelec-Fahrer mit einem Alkoholspiegel von 0,5 Promille erwischt, droht ihm also kein Fahrverbot.

Die 0,5-Promille-Grenze gilt nicht ohne weiteres beim Fahren mit einem Pedelec. Das berichtet die "Neue Juristische Wochenschrift" unter Berufung auf einen Beschluss des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm. Denn nach dem Richterspruch handelt es sich bei einem Pedelec nicht um ein Kraftfahrzeug (Az.: 4 RBs 47/13).

Das Gericht hob mit seinem Spruch die Verurteilung eines Pedelec-Fahrers zu einer Geldbuße von 750 Euro und einem dreimonatigen Fahrverbot auf. Der Verurteilte war mit seinem Pedelec unterwegs, als er bei einer Polizeikontrolle mit einer Blutalkoholkonzentration von 0,5 Promille auffiel. Ab diesem Wert droht Autofahrern ein Fahrverbot.

Das Amtsgericht Paderborn sah darin einen Verstoß. Das OLG bewertete die Sache jedoch anders. Fahrräder mit einem elektrischen Hilfsantrieb, der sich bei 25 Stundenkilometer abschalte, seien kein Kraftfahrzeug im Sinne des Straßenverkehrsgesetzes. Daher gelte die einschlägige Promillegrenze des Straßenverkehrsgesetzes in diesen Fällen nicht.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018