Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Handy am Steuer: Bußgeld von 60 Euro droht

Telefonieren am Steuer  

Handyverbot bekümmert junge Fahrer wenig

11.08.2014, 13:50 Uhr | dpa-tmn

Handy am Steuer: Bußgeld von 60 Euro droht. Vor allem junge Autofahrer greifen oft zum Handy am Steuer (Quelle: imago images/MiS)

Vor allem junge Autofahrer greifen oft zum Handy am Steuer (Quelle: MiS/imago images)

Jeder vierte Autofahrer telefoniert trotz der Unfallgefahr durch Ablenkung und des Handyverbots am Steuer. Das betrifft besonders junge Fahrer, ergab eine repräsentative Gfk-Umfrage.

Demnach sind es 25,2 Prozent der Autofahrer, die auch schon mal ohne Freisprechanlage im Auto telefonieren. Besonders unvernünftig sind dabei junge Fahrer: Von ihnen verstößt nach eigenen Angaben deutlich mehr als ein Drittel (40,4 Prozent) gegen das Handyverbot.

Abgelenkt werden auch andere Verkehrsteilnehmer

Gleichzeitig ist der Großteil der Autofahrer (83,9 Prozent) der Ansicht, dass sich auch Fußgänger im Verkehr stark durch ihre Mobiltelefone ablenken lassen.

Handy am Steuer: Bußgeld droht

Verstöße gegen das Handyverbot am Steuer werden mit 60 Euro Bußgeld geahndet. Außerdem gibt es einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei. Im Auftrag der Zeitschrift "Apotheken Umschau" wurden 2010 Teilnehmer ab 14 Jahren befragt, darunter 1425 Frauen und Männer mit Pkw-Führerschein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: