Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Blackbox-Pflicht im Auto: Nur jeder Dritte ist dafür

...

Unfalldatenspeicher  

Das halten Autofahrer von einer Blackbox-Pflicht

18.01.2018, 08:09 Uhr | Global Press, hs

Blackbox-Pflicht im Auto: Nur jeder Dritte ist dafür. Autounfall: Kritiker der Unfalldatenspeicher sehen Möglichkeiten zur Manipulation. (Quelle: dpa/Paul Zinken)

Autounfall: Kritiker der Unfalldatenspeicher sehen Möglichkeiten zur Manipulation. (Quelle: Paul Zinken/dpa)

Unfalldatenspeicher können helfen, Unfälle besser zu analysieren und aufzuklären. Kritiker sehen sensible Daten allerdings nicht ausreichend geschützt. 

Den verpflichtenden Einbau von Unfalldatenspeichern (UDS) – auch Blackbox – lehnen die meisten Befragten einer Umfrage ab, die der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) in Auftrag gegeben hat.

Demnach spricht sich nur rund ein Drittel (34 Prozent) der Befragten für den Einbauzwang aus. Weitere 14 Prozent sehen die Notwendigkeit dafür bei beruflich genutzten Fahrzeugen.

Keine klaren Mehrheiten: Der obligatorische Einbau von Unfalldatenspeichern bleibt umstritten. (Quelle: DVR)Keine klaren Mehrheiten: Der obligatorische Einbau von Unfalldatenspeichern bleibt umstritten. (Quelle: DVR)

Gegen einen verpflichtenden Einbau sind 42 Prozent der Autofahrer. Sie befürchten vor allem eine Verletzung des Datenschutzes (69 Prozent) und Manipulationsmöglichkeiten (39 Prozent). 

Argumente für Unfalldatenspeicher

Befürworter der UDS versprechen sich eine einfachere Klärung der Schuldfrage bei Verkehrsunfällen. Daneben setzen sie auf einen erzieherischen Effekt.

Der DVR empfiehlt den freiwilligen Einbau der Speicher – und zwar "im Interesse einer verbesserten Unfallforschung und Unfallaufklärung". Er fordert einen wissenschaftlich begleiteten Feldversuch zur langfristigen Wirkung dieser Geräte. Allerdings müssten die Belange des Datenschutzes sowie die Manipulationssicherheit gewährleistet sein.

Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR): Zu den Mitgliedern des Vereins gehören auch die für den Verkehr zuständigen Ministerien von Bund und Ländern sowie Automobilclubs. Ziel ist es, die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern.

Quelle und weiterführende Informationen:
– Global Press
Webseite des Deutschen Verkehrssicherheitsrats

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018