Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextMehr als 40 Verletzte nach Reisebus-UnfallSymbolbild fĂŒr einen TextStadt schenkt BĂŒrgern 9-Euro-TicketSymbolbild fĂŒr einen TextBrockenbahn schuld an WaldbrĂ€nden im Harz?Symbolbild fĂŒr ein VideoTausende mĂŒssen U-Bahn in Charkiw verlassenSymbolbild fĂŒr einen Text9-Euro-Ticket knackt die MillionenmarkeSymbolbild fĂŒr einen TextMadonna bei Instagram zensiertSymbolbild fĂŒr ein VideoLavaströme nach Ätna-Ausbruch auf SizilienSymbolbild fĂŒr einen TextDeutsche gehen immer frĂŒher in RenteSymbolbild fĂŒr einen TextSatelliteninternet jetzt auch fĂŒr WohnmobileSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserEx-"GNTM"-Siegerin: Vielsagende Fotos aufgetaucht

Wie Sie Ihr Fahrrad vor Diebstahl schĂŒtzen

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 03.06.2019Lesedauer: 3 Min.
Fahrrad nicht sicher genug angeschlossen: 2017 konnte die Polizei nur neun Prozent der gemeldeten FahrraddiebstÀhle aufklÀren.
Fahrrad nicht sicher genug angeschlossen: 2017 konnte die Polizei nur neun Prozent der gemeldeten FahrraddiebstÀhle aufklÀren. (Quelle: Stefan Zeitz/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Über 300.000 FahrrĂ€der werden in Deutschland pro Jahr gestohlen. Profis klauen diese in unter drei Minuten. Wir geben Ihnen einige Tipps, wie Sie Ihr Fahrrad schĂŒtzen können.

Rund 300.000 FahrraddiebstĂ€hle hat das Bundeskriminalamt 2017 registriert. "Die tatsĂ€chliche Zahl dĂŒrfte noch ein gutes StĂŒck darĂŒber liegen, denn lĂ€ngst nicht jeder Diebstahl wird bei der Polizei angezeigt", sagt David Koßmann vom Pressedienst Fahrrad.

Zwar sei die Tendenz leicht rĂŒcklĂ€ufig. Die AufklĂ€rungsquote lag dem BKA zufolge 2017 nur bei 9,1 Prozent. "Wer sein Rad nachhaltig vor Diebstahl schĂŒtzen will, muss es am besten mit einer dicken Kette oder einem BĂŒgel am FahrradstĂ€nder, einem GelĂ€nder oder einer Straßenlaterne anschließen", sagt Koßmann. Hier gelte letztlich die alte Regel: Stahl bringt Sicherheit. Einfache Rahmenschlösser zum Blockieren der Speichen seien fĂŒr Diebe kein Hindernis, zumal das Rad dann trotzdem einfach weggetragen werden könne, was ohnehin meist der Fall sei.

Profis klauen FahrrÀder in unter drei Minuten

Durchschnittlich dauere es maximal drei Minuten, bis Profis ein Fahrradschloss geknackt haben. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) rĂ€t daher dazu, RĂ€der möglichst immer doppelt mit unterschiedlichen Schlosssystemen abzusichern, wenn sie im öffentlichen Raum stehen. Radler kombinieren also beispielsweise ein stabiles BĂŒgelschloss mit einer Kette. Auch elektronische Fahrradschlösser bieten sich hier ergĂ€nzend an. Sie funktionieren schlĂŒssellos und werden durch das Smartphone geöffnet. Ausschlaggebend auch hier: die Bauart des Schlosses.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg – wahrscheinlich im Sanatorium"


"Das Problem ist: Wenn sie als Rahmenschlösser fest am Rad verbaut sind, können auch sie das Wegtragen nicht verhindern", sagt RenĂ© Filippek vom ADFC. Anbieter wie Bitlock oder Trelock bieten Smartphone-Öffner aber auch fĂŒr BĂŒgel- oder Kettenschlösser an. Der Vorteil elektronischer Schlösser ist auf den ersten Blick die schlĂŒssellose Absicherung. Andererseits ist die digitale Verbindung zwischen Schloss und Smartphone laut Filippek ein neues Angriffsziel. Manche Systeme setzen daher auf den NFC-Standard, bei dem das Handy sehr nah ans Schloss gehalten werden muss.

Tipps gegen Diebstahl auf einen Blick:
- Das Fahrrad an GelĂ€nder oder Laterne anschließen.
- Zwei Schlösser benutzen.
- ZusĂ€tzlich kann das Fahrrad mit einer SIM-Karte gesichert werden. Diese kann der Besitzer ĂŒber eine App steuern.

Apps und GPS Tracking via SIM-Karte

Eine andere Möglichkeit ist die zusÀtzliche Absicherung mittels Mobilfunk. "Die RÀder sind dann mit einer fest eingebauten SIM-Karte ausgestattet, so dass der Besitzer via App immer genau den Standort des Fahrrads einsehen kann", erlÀutert Tobias Krzossa von Vodafone. Wird das Rad aus einem zuvor festgelegten Bereich von einer nicht autorisierten Person entfernt oder macht sich jemand daran zu schaffen, erhalte der Besitzer automatisch einen Alarm aufs Handy.

Im Falle eines Diebstahls könne die Polizei den TĂ€ter so schnell ĂŒberfĂŒhren. 99 Euro berechnet Vodafone einmalig fĂŒr das digitale Fahrradschloss, das es bislang aber nur fest verbaut an einigen Pedelecs der Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft (ZEG) gibt. Eine NachrĂŒstvariante, die ganz Ă€hnlich funktioniert, stellt die Firma Velocate her. GrundsĂ€tzlich bieten diese Systeme immer auch etliche Zusatzfunktionen wie Streckenarchive, die Ermittlung des Kalorienverbrauchs oder eine Analyse des Fahrstils an.

Am Schloss nicht sparen

Als grobe Richtschnur sollten zehn Prozent des Fahrradpreises in die Absicherung investiert werden, rĂ€t Koßmann. "80 bis 100 Euro aufwĂ€rts kostet ein gutes und stabiles Fahrradschloss." Neben der massiven AusfĂŒhrung sollte das Schloss im besten Fall ĂŒber eine Teller- oder Scheibenschließung verfĂŒgen, da sich dieser Mechanismus nicht so einfach durch einen SchlagschlĂŒssel knacken lasse.

Auch eine Codierung, wie sie von der Polizei oder dem ADFC angeboten wird, bietet zusÀtzlichen Schutz. Denn der Code erschwert den Weiterverkauf eines gestohlenen Rads und erleichtert die Zuordnung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
DeutschlandPolizeiVodafone
Auto-Themen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website