Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Experte: "Audi und VW bekommen Probleme"

...

Rußpartikelfilter  

Experte: "Audi und VW bekommen Probleme"

31.03.2005, 15:00 Uhr | dpa, t-online.de

Erhebliche Verschmutzung durch Autos ohne Filter (Foto: dpa)Erhebliche Verschmutzung durch Autos ohne Filter (Foto: dpa) Die Diskussion um die Feinstaubbelastung und die späte Einführung von Dieselfiltern wird einzelne Autohersteller nach Einschätzung des Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer teuer zu stehen kommen. "Der Diesel ohne Partikelfilter ist fast zum Ladenhüter geworden", sagte der Professor für Automobilwirtschaft am Donnerstag in Gelsenkirchen. Die Fahrzeuge seien nur mit Rabatten verkaufbar. "Damit geraten die Margen der Hersteller mit schlechtem Partikelfilterangebot unter Druck."

Gewinnziele sind schwer zu erreichen
Besonders betroffen seien Audi und Volkswagen, die in Deutschland einen hohen Dieselanteil hätten. Daher werde es für den Volkswagen-Konzern schwerer, seine Gewinnziele in diesem Jahr zu erreichen. Betroffen seien aber auch ausländische Hersteller wie Ford Motor Co., Renault SA und Toyota Motor Corp. .

Gesetzentwurf kommt zu spät
Dudenhöffer rechnet damit, dass in den nächsten Monaten mindestens 30.000 Fahrzeug-Verkäufe in die Zukunft verschoben werden. Der Gesetzentwurf zur steuerlichen Förderung von Dieselfahrzeugen mit Filter, den die Bundesregierung vor der Sommerpause vorlegen will, komme zu spät. "Bis Ende Juli sind 62 Prozent der Zulassungen des Jahres gelaufen."

Es gibt nicht nur Verlierer
Für einzelne Hersteller sei die aktuelle Diskussion aber auch eine Chance, sagte Dudenhöffer. "Dass es auch in schwierigen Situationen nicht nur Verlierer gibt, zeigt sich an Mercedes und PSA Peugeot Citroen ." Beide hätten durch das breite Angebot von Fahrzeugen mit Filter die Chancen, Absatz und Gewinnmargen zu verbessern

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018