Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Automarkt: Will VW Skoda herunterstufen?

...

Will VW Skoda herunterstufen?

24.03.2010, 10:00 Uhr | mid

Automarkt: Will VW Skoda herunterstufen?. Skoda ist VW eng auf den Pelz gerückt (Foto: VW)

Skoda ist VW eng auf den Pelz gerückt (Foto: VW)

Ist Skoda zu gut geworden? Gegen die automobile Konkurrenz aus dem eigenen Konzern will nun VW-Chef Martin Winterkorn vorgehen. Der Grund für die geplante Neuausrichtung: Tochtermarke Skoda, die eigentlich die Nachfrage nach günstigen Einstiegsmodellen stillen soll, ist mit qualitativ immer besseren Modellen zu nah an die Kernmarke VW herangerückt.

"Billige und kompakte Stufenheckautos"

Dies soll sich nun wieder ändern. Wie die Online-Ausgabe der "Frankfurter Allgemeinen" berichtet, "sollen die Tschechen verstärkt billige und kompakte Stufenheckautos für Schwellenländer entwickeln."

Skoda plant neues Familienauto

Bereits bestätigt wurde die Entwicklung eines neuen Familienautos unterhalb des Octavia. Ein Zeitpunkt für die Markteinführung der Stufenhecklimousine ist noch nicht bekannt. Es dürfte aber wahrscheinlich schon Mitte 2012 soweit sein. Das neue Skoda-Modell wird als fünfsitziges Familienauto positioniert und mit einem Schwerpunkt auf osteuropäische sowie asiatische Märkte entwickelt.

Skoda-Modelle immer besser

In den vergangenen Jahren hatte die Skoda-Modelle im Vergleich zu VW immer besser abgeschnitten. Jüngstes Beispiel ist der neue Skoda Superb Combi, dem mindestens gleichwertige Qualität wie der VW Passat attestiert wurde - bei deutlich niedrigem Preis.

Ist der Fabia der bessere Polo?

Und auch in anderen Fahrzeugklassen machen die Tschechen dem großen Bruder aus Wolfsburg ordentlich Konkurrenz. Das SUV Yeti steht dem VW Tiguan in nichts nach, und auch Skoda Fabia und Octavia schneiden qualitativ kaum schlechter ab als Polo und Golf.

t-online.de Shop Gefahren-Warner zum Top-Preis
t-online.de Shop Navigationsgeräte
t-online.de Shop Freisprechanlagen zu tollen Preisen

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018