Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Herstellermeldungen >

VW

Übersicht Hersteller (Quelle: Hersteller)

Automobilindustrie: VW steigert Autoabsatz

Volkswagen hat seinen weltweiten Absatz in diesem Jahr leicht gesteigert. Allerdings brach auch bei Europas größtem Autokonzern der Absatz im November ein. Die Zahl der Auslieferungen weltweit sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 16,5 Prozent auf rund 447.000 Fahrzeuge. Im vierten Quartal stellten die Einbrüche auf dem Weltmarkt auch VW "massiv auf die Probe", sagte Konzernvertriebschef Detlef Wittig. VW, BMW & Mercedes - Deutschlands wertvollste Marken Autobranche - Erster deutscher Zulieferer ist pleite (09.12.08) Quiz - Kennen Sie dieses Auto-Logo? ... mehr

Volkswagen hat seinen weltweiten Absatz in diesem Jahr leicht gesteigert.

VW-Manager machte Kasse beim Aktien-Höhenflug

Bei steigenden Kursen Aktien abstoßen - diesen einfachen Rat hat VW-Vorstand Jochem Heizmann bei der absurden Rekordfahrt der Volkswagen-Aktie beherzigt. Zwar verkaufte er nicht zum allerbesten Zeitpunkt, trotzdem machte er gut eine Million Euro Gewinn. # VW, Audi & Co. - Deutschlands wertvollste Marken Quiz - Wie gut kennen Sie Volkswagen? News, Hintergründe, Ratgeber - 2000 VW-Aktien verkauft VW-Produktionsvorstand Jochem Heizmann, 56, hat das Kurshoch der VW-Aktie in der vorigen Woche genutzt und eine Million Euro aus dem Verkauf von Anteilen erlöst. ... mehr

Bei steigenden Kursen Aktien abstoßen - diesen einfachen Rat hat VW-Vorstand Jochem Heizmann bei der absurden Rekordfahrt der Volkswagen-Aktie beherzigt.

Aktienmarkt: VW-Vorstand macht 25 Millionen Euro mit Aktienoptionen

Der VW-Vorstand hat die Kurskapriolen der Volkswagen-Aktie zur Einlösung von Optionen genutzt. Dabei haben die fünf Mitglieder des Gremiums zusammen 25 Millionen Euro kassiert. Ein VW-Sprecher bestätigte die Summe auf Anfrage. # Quiz - Kennen Sie dieses Auto-Logo? VW, BMW & Co. - Deutschlands wertvollste Marken Quiz - Wie gut kennen Sie Volkswagen? VW-Aktie fast wieder auf Normalniveau Die VW-Stammaktie hatte Ende Oktober und Anfang November hohe Kursausschläge verzeichnet und war dabei kurzzeitig auf über 1000 Euro gestiegen. Mittlerweile liegt der Kurs wieder unter 300 Euro. ... mehr

Der VW-Vorstand hat die Kurskapriolen der Volkswagen-Aktie zur Einlösung von Optionen genutzt.

VW-Belegschaft kassiert mehr als 800 Millionen Euro

Der gewaltige Kurssprung im Oktober hat den VW-Mitarbeitern einen Geldregen gebracht: Als die Aktie kurzzeitig auf mehr als tausend Euro schoss, nutzten etliche Angestellte die Chance zum Verkauf. Insgesamt haben sie nach Informationen des "Spiegel" mehr als 800 Millionen Euro an Gewinnen realisiert. Quiz - Kennen Sie dieses Auto-Logo? VW, BMW & Co. - Deutschlands wertvollste Marken Quiz - Wie gut kennen Sie Volkswagen? ... mehr

Der gewaltige Kurssprung im Oktober hat den VW-Mitarbeitern einen Geldregen gebracht: Als die Aktie kurzzeitig auf mehr als tausend Euro schoss, nutzten etliche Angestellte die Chance zum Verkauf.

Porsche macht Pflichtangebot für Lkw-Bauer Scania

Der Sportwagenbauer Porsche bietet 31,6 Milliarden Kronen oder umgerechnet rund 2,8 Milliarden Euro für den schwedischen Lastwagenhersteller Scania. Das Pflichtangebot war durch die Mehrheitsübernahme von Volkswagen notwendig geworden, Porsche hat jedoch kein strategisches Interesse an der bisherigen VW-Tochter Scania. Deshalb habe man nur ein Mindestgebot abgegeben, hieß es am Montag. "Wir freuen uns, wenn uns nichts angeboten wird", hatte ein Sprecher bereits Anfang Januar gesagt. Quiz - Kennen Sie dieses Auto-Logo? ... mehr

Der Sportwagenbauer Porsche bietet 31,6 Milliarden Kronen oder umgerechnet rund 2,8 Milliarden Euro für den schwedischen Lastwagenhersteller Scania.

Automarkt: Autobranche drohen massive Absatzeinbrüche

Nach dem Auslaufen der Abwrackprämie könnte einer Studie zufolge 2010 für Automobilhersteller und Händler zum Krisenjahr werden. "Das Jahr 2010 wird grausam", sagte Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer der Zeitung "Die Welt". Der Branche drohten massive Absatzeinbrüche, berichtet das Blatt unter Berufung auf eine Studie des von Dudenhöffer geleiteten Center Automotive Research (CAR) an der Universität Duisburg-Essen. Demnach werden Volkswagen, Ford und Opel sowie die Importeure die größten Verlierer des kommenden Jahres sein. ... mehr

Nach dem Auslaufen der Abwrackprämie könnte einer Studie zufolge 2010 für Automobilhersteller und Händler zum Krisenjahr werden.

Volkswagen hilft Karmann

Ein Millionen-Auftrag von Volkswagen soll dem insolventen Autobauer Karmann unter die Arme greifen. Laut einem Zeitungsbericht ermöglicht dieser Auftrag die Finanzierung einer Transfergesellschaft für rund 1600 gekündigte Beschäftigte. VW vergab nach Informationen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" einen Entwicklungsauftrag an Karmann in zweistelliger Millionenhöhe und zahlt dafür Vorkasse. VW schlägt sie alle - Die umsatzstärksten Konzerne Beliebte Autobauer - Deutschlands wertvollste Marken Quiz - Wie gut kennen Sie Volkswagen? ... mehr

Ein Millionen-Auftrag von Volkswagen soll dem insolventen Autobauer Karmann unter die Arme greifen.

Automarkt in USA: Autoabsatz von Porsche bricht im Juni ein

Porsche hat in Nordamerika einen herben Rückschlag erlebt. Die Verkäufe gingen im Vergleich zum Vorjahr um 62 Prozent zurück. Neben dem Zuffenhausener Sportwagenbauer verbuchten auch alle anderen großen deutschen Hersteller ein deutliches Minus. Fortgesetzt hat sich die Talfahrt auch bei den insolventen US-Autobauern GM und Chrysler setzte sich die Talfahrt fort. Quiz - Kennen Sie dieses Auto-Logo? ... mehr

Porsche hat in Nordamerika einen herben Rückschlag erlebt.

Ökostrom: Lichtblick und VW bauen 100.000 Kraft-Wärme-Anlagen

Die Idee des Ökostrom-Anbieters Lichtblick hat Charme: 100.000 Hausbesitzer bekommen effiziente Kraft-Wärme-Anlagen in den Keller gestellt, die miteinander vernetzt werden und immer dann Strom ins Netz einspeisen, wenn es sich lohnt. Von dem Konzept würden alle Beteiligten profitieren: Die Hausbesitzer, der Stromanbieter, die Umwelt. Verlierer wären die Energie-Riesen. Das unsichtbare Großkraftwerk der 100.000 kleinen Davids könnte soviel Strom wie zwei Atommeiler produzieren und würde den großen Konzernen Konkurrenz machen. ... mehr

Die Idee des Ökostrom-Anbieters Lichtblick hat Charme: 100.

VW-Affäre: Ex-Betriebsratschef Volkert muss in Haft

Der ehemalige Betriebsratschef von Volkswagen, Klaus Volkert, muss in Haft. Der in Leipzig ansässige 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofes (BGH) verwarf am Donnerstag (17.09.) die Revisionsanträge von Volkert und des früheren Personalmanagers Klaus-Joachim Gebauer gegen das Urteil des Landgerichts Braunschweig im VW-Korruptionsskandal. Volkert war zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden, die er nach der BGH-Entscheidung nun antreten muss. ... mehr

Der ehemalige Betriebsratschef von Volkswagen, Klaus Volkert, muss in Haft.

Opel-Übernahme: VW will Magna Boxster-Auftrag entziehen

Der Autozulieferer Magna droht durch die geplante Opel-Übernahme einen Großauftrag der künftigen VW-Tochter Porsche zu verlieren. Wie das "manager magazin" unter Berufung auf VW-Insider berichtete, überlegt der VW-Konzern, den Porsche Boxster ab 2012 doch nicht im Magna-Werk in Graz bauen zu lassen. Stattdessen könne der Boxster-Auftrag an den insolventen Osnabrücker Autobauer Karmann gehen. ... mehr

Der Autozulieferer Magna droht durch die geplante Opel-Übernahme einen Großauftrag der künftigen VW-Tochter Porsche zu verlieren.

Tarife: VW und IG Metall einigen sich auf neuen Tarifvertrag

Beim Autobauer Volkswagen haben sich das Unternehmen und die Gewerkschaft IG Metall auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Die rund 95.000 Beschäftigten der westdeutschen VW-Standorte erhalten demnach zum 1. Januar kommenden Jahres 4,2 Prozent mehr Geld. Zudem gibt es Einmalzahlungen. Außerdem soll bei Volkswagen künftig eine Leistungszulage für die Beschäftigten eingeführt werden. Das teilten beide Tarifparteien mit. Die Einigung sieht zudem Regelungen zum Thema Altersteilzeit und Ausbildung vor. ... mehr

Beim Autobauer Volkswagen haben sich das Unternehmen und die Gewerkschaft IG Metall auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt.

Autosektor: China überholt USA als weltgrößten Automarkt

Trotz Wirtschaftskrise wird China in diesem Jahr die USA als größten Automarkt der Welt überholen. Der Absatz ist durch das Konjunkturprogramm und Steuernachlässe für kleinere Wagen massiv angekurbelt worden. "Der chinesische Pkw-Markt erlebt einen Boom mit teilweise über 30 Prozent Wachstum, was es selbst in den besten Jahren nicht gegeben hat", sagte Winfried Vahland, China-Chef von Volkswagen. ... mehr

Trotz Wirtschaftskrise wird China in diesem Jahr die USA als größten Automarkt der Welt überholen.

BMW und VW drohen Magna mit Ende der Geschäftsbeziehungen

Die geplante Opel-Übernahme durch Magna stößt bei den Kunden des Zulieferers auf Widerstand. Sowohl VW als auch BMW wollen ihre Zusammenarbeit überdenken. Sie drohen aus Angst vor dem Abfluss technologischen Wissens mit dem Abbruch der Geschäftsbeziehungen. VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch brachte die Bedenken der Hersteller am Dienstag auf der IAA in Frankfurt auf den Punkt: "Wir als Konzern mögen es nicht, wenn aus unseren Zulieferern unsere Konkurrenten werden." Foto-Show - Der neue Opel Astra VW, Audi & Co. - Deutschlands wertvollste Marken Quiz - Wie gut kennen Sie Volkswagen? ... mehr

Die geplante Opel-Übernahme durch Magna stößt bei den Kunden des Zulieferers auf Widerstand.

Minikraftwerke sollen Atomstrom verdrängen

Der Ökostromanbieter Lichtblick will mit Volkswagen den Strommarkt aufmischen: Zigtausende Blockheizkraftwerke der Marke VW sollen nach "Spiegel"-Informationen demnächst in normalen Wohnhäusern eingebaut werden. So könnten mindestens zwei Atomkraftwerke ersetzt werden. # Testen Sie Ihr Wissen - Energie-Quiz Wüstenprojekt Desertec - Strom aus Afrika (Video) Überblick - Die größten Energiekonzerne Europas Glühbirne ade - Was müssen Verbraucher beachten? Gasbetriebene Blockheizkraftwerke der Marke VW Der Plan ist ambitioniert - und soll noch in dieser Woche unterzeichnet werden. ... mehr

Der Ökostromanbieter Lichtblick will mit Volkswagen den Strommarkt aufmischen: Zigtausende Blockheizkraftwerke der Marke VW sollen nach "Spiegel"-Informationen demnächst in normalen Wohnhäusern eingebaut werden.


Anzeige
Gebrauchtwagensuche


shopping-portal