Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Herstellermeldungen >

Porsche

Übersicht Hersteller (Quelle: Hersteller)

Porsche: Autokrise bringt Absatzeinbruch

Die Auto-Absatzkrise hinterlässt auch beim erfolgsverwöhnten Sportwagenbauer Porsche sichtbare Dellen. Der operative Gewinn aus dem Fahrzeuggeschäft, Umsatz und Absatz sackten im Ende Januar abgeschlossenen ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2008/09 ab, wie das Unternehmen mitteilte. Der Überschuss legte dagegen dank der VW-Beteiligung weiter zu. Eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr wagte Porsche-Chef Wendelin Wiedeking nicht. Beliebte Autohersteller - Deutschlands wertvollste Marken Quiz - Kennen Sie dieses Auto-Logo? ... mehr

Die Auto-Absatzkrise hinterlässt auch beim erfolgsverwöhnten Sportwagenbauer Porsche sichtbare Dellen.

Hedge Fonds wollen Porsche verklagen

Die wilden Spekulationen auf VW-Aktien haben für Porsche offenbar ein juristisches Nachspiel: Eine Reihe von Hedge Fonds bereitet nach Informationen der "Financial Times" (FT) Klagen gegen Porsche vor. Mit dem Fall betraute Rechtsanwälte sagten der "FT", dass zurzeit an einer Vielzahl von Klagen gearbeitet werde. Die Investoren werfen dem Sportwagenbauer vor, Kursausschläge bei der VW-Aktie provoziert zu haben. Dadurch verloren die Fonds hohe Milliardenbeträge. Neben den Fonds prüfen aber auch Familienunternehmen, die auf die VW-Aktie spekulierten, mögliche Schadensersatzansprüche. ... mehr

Die wilden Spekulationen auf VW-Aktien haben für Porsche offenbar ein juristisches Nachspiel: Eine Reihe von Hedge Fonds bereitet nach Informationen der "Financial Times" (FT) Klagen gegen Porsche vor.

Porsche verlängert Weihnachtspause

Die Finanzkrise trifft nun auch das Autogeschäft von Porsche. Nach zahlreichen anderen Autoherstellern drosselt der erfolgsverwöhnte Sportwagenbauer aus Stuttgart die Produktion und verlängert die Weihnachtspause für die Belegschaft im Stammwerk Zuffenhausen. Quiz - Kennen Sie dieses Auto-Logo? VW, BMW & Co. - Deutschlands wertvollste Marken Quiz - Wie gut kennen Sie Volkswagen? Bänder stehen drei Tage länger still Ein Unternehmenssprecher von Porsche bestätigte eine entsprechende Meldung des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel". Das Werk in Stuttgart bleibe vom 22. Dezember bis zum 9. ... mehr

Die Finanzkrise trifft nun auch das Autogeschäft von Porsche.

Börse: VW-Aktie außer Rand und Band

Die VW-Aktie hat am Montag einen dramatischen Kursturz des DAX verhindert. Während sich alle DAX-Aktien kräftig im Minus aus dem Handel verabschiedeten, zeigt sich bei VW ein völlig anderes Bild: Der Kurs der VW-Aktie stieg zeitweise auf das Rekordhoch von rund 635 Euro und verdreifachte sich damit - völlig irrational für einen DAX-Wert. Die Aktie ging schließlich mit einem noch immer unglaublichen Plus von 146,62 Prozent bei 520,00 Euro aus dem Handel. Ohne die VW-Aktie hätte der DAX ein Minus von neun Prozent verbucht - so wurde es im Leitindex ein Plus von 0,9 Prozent. ... mehr

Die VW-Aktie hat am Montag einen dramatischen Kursturz des DAX verhindert.

Porsche kassiert Milliarden durch VW

Die Übernahme von Volkswagen spült Porsche Milliarden in die Kasse und untermauert die Ausnahmestellung des Autokonzerns. Mit dem Rekord-Gewinn von 6,39 Milliarden Euro behauptet das Unternehmen seine Stellung als profitabelster Autohersteller der Welt. Aber nicht nur der Sportwagenbauer verdankt den Löwenanteil seines Rekordgewinns im Geschäftsjahr 2007/08 (31. Juli) Europas größtem Autobauer. Auch Vorstandschef Wendelin Wiedeking profitiert gewaltig von den Geschäften mit VW-Aktien - er wird mit 77 Millionen Euro am Porsche-Gewinn beteiligt. ... mehr

Die Übernahme von Volkswagen spült Porsche Milliarden in die Kasse und untermauert die Ausnahmestellung des Autokonzerns.

VW-Gesetz: EU-Kommission setzt Bundesregierung ein Ultimatum

Mit einem Ultimatum will die EU-Kommission die Bundesregierung zwingen, Sonderrechte des Landes Niedersachsen im neuen VW-Gesetz zu kippen. Die EU-Behörde trieb in Brüssel das laufende Verfahren wegen der Verletzung von EU-Recht weiter in Richtung einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH). Berlin muss innerhalb von zwei Monaten reagieren. Das höchste EU-Gericht kann hohe Zwangsgelder gegen Deutschland verhängen. Während der Autokonzern Porsche den Schritt begrüßte, hielt die Bundesregierung an der Neufassung des VW-Gesetzes mit den Extrarechten für Niedersachsen fest. ... mehr

Mit einem Ultimatum will die EU-Kommission die Bundesregierung zwingen, Sonderrechte des Landes Niedersachsen im neuen VW-Gesetz zu kippen.

Rezession: Automobilindustrie fürchtet den Crash

Droht nach dem Bankenbeben die Autokrise? Opel, BMW & Co. müssen schon jetzt ihre Produktion drosseln, weil die Nachfrage weg bricht. Vieles deutet darauf hin, dass es noch schlimmer kommt - die Branche kämpft mit massiven Problemen. Schon bald könnte es Übernahmen geben. VW, Audi & Co. - Deutschlands wertvollste Marken Kursexplosion Volkswagen-Aktie spielt verrückt Auto-Krise? ... mehr

Droht nach dem Bankenbeben die Autokrise? Opel, BMW & Co.

EU will VW-Gesetz erneut kippen

Die EU-Kommission startet vermutlich in der nächsten Woche einen neuen Anlauf, das umstrittene VW-Gesetz zu kippen. Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet, will die Kommission voraussichtlich am kommenden Mittwoch auf Antrag von Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy einen Beschluss verkünden, wonach das Gesetz auch in seiner neuen Fassung gegen EU-Recht verstößt. Berlin habe dann eine letzte Chance, die Brüsseler mit neuen Argumenten umzustimmen. Andernfalls werde Brüssel gegen das Gesetz erneut vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) klagen. ... mehr

Die EU-Kommission startet vermutlich in der nächsten Woche einen neuen Anlauf, das umstrittene VW-Gesetz zu kippen.

Volkswagen-Machtkampf: Porsche und Piëch beenden Streit um VW

Im Machtkampf um die Übernahme von Volkswagen haben sich die Porsche-Eignerfamilien Porsche und Piëch verständigt. Bei einem Treffen am vergangenen Wochenende hätten sich alle Familienmitglieder hinter den Kurs des Sportwagenbauers bei der VW-Übernahme gestellt, teilte Porsche- Aufsichtsrats-Chef Wolfgang Porsche am Freitag nach einer Betriebsversammlung in Stuttgart mit. Neben den übrigen Familienmitgliedern habe auch Ferdinand Piëch "klar zum Ausdruck gebracht", dass er den Kurs der Porsche-Holding "in allen Punkten unterstütze". ... mehr

Im Machtkampf um die Übernahme von Volkswagen haben sich die Porsche-Eignerfamilien Porsche und Piëch verständigt.

Automobilindustrie: Automarkt in USA bricht kräftig ein

Schwarzer Oktober am US-Automarkt: Die Verkäufe sind erneut massiv eingebrochen. Auch die deutschen Autohersteller konnten sich dem Trend nicht entziehen, einzig die Volkswagen-Tochter Audi erzielte ein kleines Plus. Besonders heftige Verluste mussten die amerikanischen Produzenten hinnehmen. Der gesamte Markt in Amerika dürfte im Oktober Branchenschätzungen zufolge um 31 Prozent auf 850.000 Fahrzeuge geschrumpft sein. ... mehr

Schwarzer Oktober am US-Automarkt: Die Verkäufe sind erneut massiv eingebrochen.

EU und Porsche weiter gegen VW-Gesetz

Die EU-Kommission und Volkswagen-Großaktionär Porsche machen weiter Front gegen das umstrittene VW-Gesetz. Der Bundestag hatte der Neuauflage des Gesetzes zugestimmt, der dem Land Niedersachsen als zweitgrößtem Aktionär weiterhin eine starke Stellung bei VW garantiert. Eine neue Klage der EU-Kommission gegen das VW-Gesetz vor dem Europäischen Gerichtshof rückt nun immer näher. Porsche-Chef Wendelin Wiedeking kritisierte das VW-Gesetz scharf. ... mehr

Die EU-Kommission und Volkswagen-Großaktionär Porsche machen weiter Front gegen das umstrittene VW-Gesetz.

Selbst Porsche spürt die Autokrise

Die schwere Absatzkrise auf dem Automarkt hat jetzt auch den erfolgsverwöhnten Sportwagenbauer Porsche erreicht. Im laufenden Geschäftsjahr 2008/09 zum 31. Juli werde mit einem "spürbaren Rückgang der Absatzzahlen" gerechnet, sagte Porsche-Chef Wendelin Wiedeking in Stuttgart. Vor allem in den USA, dem wichtigsten Markt des Sportwagenbauers, lasse sich die weitere Entwicklung kaum noch zuverlässig kalkulieren. ... mehr

Die schwere Absatzkrise auf dem Automarkt hat jetzt auch den erfolgsverwöhnten Sportwagenbauer Porsche erreicht.

Betriebsrat kämpft für Erhalt des VW-Gesetzes

Der VW-Konzernbetriebsrat hat im Kampf um den Erhalt des VW-Gesetzes die Belegschaften der europäischen Standorte mobilisiert und verstärkt den Druck auf die Europäische Kommission. In einem Briefe an die EU-Parlamentarier aus den 12 Ländern mit VW-Standorten wirbt Betriebsratschef Bernd Osterloh eindringlich um Unterstützung. ... mehr

Der VW-Konzernbetriebsrat hat im Kampf um den Erhalt des VW-Gesetzes die Belegschaften der europäischen Standorte mobilisiert und verstärkt den Druck auf die Europäische Kommission.

Porsche plant angeblich Sonderdividende in Rekordhöhe

Der Sportwagenbauer Porsche will seine Aktionäre angeblich mit einer Sonderdividende in Rekordhöhe verwöhnen. Die "Financial Times" (FT) schreibt unter Berufung auf einen Insider, es sei realistisch anzunehmen, dass Porsche für das Geschäftsjahr 2007/08 eine noch höhere Sonderdividende als im Vorjahr zahlen werde. Quiz - Kennen Sie dieses Auto-Logo? VW, BMW & Co. - Deutschlands wertvollste Marken Quiz - Wie gut kennen Sie Volkswagen? Enormer Gewinn durch VW-Übernahme Das Geschäftsjahr endet bei Porsche am 31. Juli. ... mehr

Der Sportwagenbauer Porsche will seine Aktionäre angeblich mit einer Sonderdividende in Rekordhöhe verwöhnen.

Autokrise: Porsche verkauft deutlich weniger Autos

Der Autobauer Porsche konnte sich im neuen Geschäftsjahr dem allgemeinen Abwärtstrend in der Autobranche nicht entziehen. Der Umsatz sei von August bis Ende November im Vergleich zum Vorjahr um 9,7 Prozent auf 2,15 Milliarden Euro gesunken, teilte Porsche in seinem Zwischenbericht für die ersten vier Monate des Geschäftsjahres 2008/09 mit. Der Absatz ging um 18,7 Prozent auf 25.016 Fahrzeuge zurück. Auch der operative Gewinn habe unter dem Vorjahresniveau gelegen. ... mehr

Der Autobauer Porsche konnte sich im neuen Geschäftsjahr dem allgemeinen Abwärtstrend in der Autobranche nicht entziehen.


Anzeige
Gebrauchtwagensuche


shopping-portal