Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Chiptuning - So motzen Sie den Motor auf

Motorsteuerung  

Chiptuning: So motzen Sie den Motor auf

01.03.2012, 09:46 Uhr | cb (CF)

Chiptuning - So motzen Sie den Motor auf. Verpassen Sie Ihrem Motor ein paar extra PC per Chiptuning (Foto: imago)

Verpassen Sie Ihrem Motor ein paar extra PC per Chiptuning (Foto: imago)

Durch Chiptuning kann die Motorleistung ohne mechanische Veränderungen gesteigert werden. Einige Dinge sollten aber beachtet werden. Tipps und Tricks helfen beim Tuning des Autos.

Durch Chiptuning wird die Steuerung im Motor verändert

Fast alle Informationen, die ein moderner Automotor benötigt, z.B. angesaugte Luftmasse, Temperaturzustand oder der Ladedruck des Turboladers, werden über die Software auf dem Motorchip gesteuert. Aus diesen Daten werden jetzt durch den Tuner die Ausgabewerte - Zündzeitpunkt, Einspritzmenge und Ähnliches - neu definiert. Es gibt zwei Wege, die Daten der Motorsteuerung zu  ändern. Entweder wird die Software auf dem Chip direkt neu programmiert oder der alte Chip wird gegen einen neuen mit modifizierten Daten ausgetauscht.  

Vor- und Nachteile einer Autofolie

Die Motoren haben über die werksseitig programmierten Daten hinaus durchaus noch Leistungsreserven. Dieser Umstand resultiert aus der Notwendigkeit, möglichst vielen nationalen (Umwelt)Gesetzen mit einem Motortyp gerecht zu werden. Zum anderen ist die Lebensdauer einer Maschine, die kontinuierlich an ihre Leistungsgrenze gebracht wird, geringer als die eines Motors, der nie völlig ausgelastet ist. So können Hersteller leichter Ihre Garantien wahren.

Wie funktioniert Chiptuning?

Die vorhandenen Reserven der Motorleistung werden ausgeweitet, ohne dass mechanischen Veränderungen am Motor notwendig sind. Grundsätzlich ist diese Ausweitung der Leistungsreserven bei allen Verbrennungsmotoren mit einer elektronischen Motorsteuerung durchführbar. Die größte Effizienz wird jedoch bei Viertakt-Dieselmotoren mit Turboaggregat erzielt. (Tuning des Motors - Turbolader steigern die Motorleistung)

Ziel des Chiptunings ist es, ein höheres Drehmoment gerade bei niedrigeren und mittleren Drehzahlen zu erreichen. Sie können die Gänge länger ausfahren und müssen weniger Schalten. Zum anderen wird die Leistung erhöht. Gerade Diesel-Fahrer wissen dies zu schätzen, denn Überholvorgänge können schneller erfolgen und abgeschlossen werden.

Dauerhaftes Fahren an der neuen Obergrenze bedeutet für Ihr Auto nach dem Chiptuning auch eine überdurchschnittliche Belastung. Der Verschleiß ist dann bei einem getunten Fahrzeug höher, als bei einem Fahrzeug mit unveränderter Software

Das bringt Auto-Tuning

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal