Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Gebrauchtwagenkauf - Prüfung der Dokumente ist Pflicht

Gebrauchtwagenkauf: Prüfung der Dokumente ist Pflicht

01.03.2012, 09:37 Uhr | th (CF)

Fernab der Begutachtung des Gebrauchtwagens steht zunächst die Prüfung der Dokumente auf dem Plan. Der unliebsame Papierkrieg ist ein notwendiges Übel, spricht er doch Bände über das Vorleben des Kaufgegenstands.

Gebrauchtwagenkauf - Vollständige Dokumente sind unabdingbar

Vollständige, aktuelle Papiere sind die Grundvoraussetzung für eine saubere Gebrauchtwagentransaktion. Der Fahrzeugbrief sowie der Fahrzeugschein sind dabei die wichtigsten Dokumente: Der Brief gilt als Eigentums- und Geburtsurkunde des jeweiligen Fahrzeugs, während der Schein Informationen zur zulassungsrelevanten Parametern offenbart. Die erste naheliegende Maßnahme: Gleichen Sie sämtliche Angaben aus diesem beiden Dokumenten mit den Angaben des Verkäufers in seiner Verkaufsbeschreibung ab. In erster Linie achten Sie dabei auf die wichtigsten Daten wie Erstzulassung, Anzahl der Vorbesitzer sowie den Kilometerstand.

Vergleich der Fahrzeug-Identnummer

Der Abgleich der Fahrzeug-Identifikationsnummer sichert Sie gegen den Kauf eines womöglich gestohlenen Fahrzeugs ab. In der seit dem 1. Oktober 2005 gültigen Zulassungsbescheinigung finden Sie die entsprechende Nummer hinter dem Buchstaben E. In Papieren, die vor diesem Datum ausgestellt wurden, befindet sie sich bei Ziffer 4.

Halterabgleich schützt vor juristischen Fallstricken

Sehr wichtig ist auch der Abgleich der Verkäuferdaten mit den Angaben zum Halter im Fahrzeugbrief. Handelt es sich hierbei um zwei verschiedene Personen, sollten Sie hellhörig werden: Sofern der Verkäufer keinen triftigen Grund und vor allem keine Genehmigung des eigentlichen Besitzers für den Verkauf vorzeigt, sollten Sie von einem Kauf des jeweiligen Gebrauchtwagens absehen – naturgemäß darf nur die Person das Fahrzeug verkaufen, der es auch gehört. Bei der Prüfung der Dokumente sollten Sie sich ausreichend Zeit lassen. Häufig drängt der Verkäufer auf eine schnelle Abwicklung, weil er beispielsweise noch einen wichtigen Termin wahrzunehmen hat. Lassen Sie sich davon nicht beirren.

Schließlich lassen Sie sich auch das Scheckheft/Wartungsbuch des Fahrzeugs aushändigen. Zur Prüfung der Dokumente gehört auch ein Hinterfragen eventuell fehlender Einträge, die auf eine mangelnde Pflege des Fahrzeugs hinweisen können.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal