Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Sommerreifen Test 2012: ADAC und Warentest raten zu Premium-Reifen

ADAC testet Sommerreifen

23.02.2012, 13:25 Uhr | ADAC

Sommerreifen Test 2012: ADAC und Warentest raten zu Premium-Reifen. Jetzt wird es Zeit für den Reifenwechsel. (Quelle: dpa)

Jetzt wird es Zeit für den Reifenwechsel. (Quelle: dpa)

Wer beim Sommerreifenkauf auf Nummer Sicher gehen will, sollte auf Premium-Produkte setzen. Dies ist der Ergebnis des Sommerreifentests von ADAC und Stiftung Warentest. Drei unterschiedliche Kategorien standen auf dem Prüfstand: Reifen für Kleinwagen, für SUVs sowie aus der meistverkauften Reifendimension 205/55 R 16 V. Überzeugen konnten besonders Produkte von Continental und Michelin.

Die Dimension 205/55 R16 V gehört zu den meistverkauften Reifengrößen: In dieser Größe fällt kein Reifen durch. Mit fünf guten und zehn befriedigenden Produkten ist auch hier die Auswahlmöglichkeit groß. In der Spitzengruppe sind (Ausnahme: Semperit) tatsächlich nur Premium-Modelle.

Reifen für kompakte SUV im Test

Die Reifendimension 215/65 R16 H wiederum ist eine wichtige Größe für kleinere SUVs wie den Range Rover Evoque. Insgesamt wurden hier sieben Reifen getestet, davon wurden zwei mit gut und vier mit befriedigend beurteilt. Ein "mangelhaft" bekommt der Sava Intensa SUV. Er ist nicht empfehlenswert, da er auf nasser Fahrbahn schlecht abschließt.

Kein Verkäufer wollte minderwertige Reifen anbieten

Der ADAC hat sich im Rahmen des Sommerreifentests auch im verdeckten Stichprobenverfahren (Mystery Shopping) bei Autohäusern, Reifenhändlern und Zubehörläden in München, Hamburg und Frankfurt am Main in Verkaufsgespräche verwickeln lassen. Positives Ergebnis: Kein Verkäufer wollte dem Automobilclub exotische, qualitativ minderwertige Billigreifen andrehen.

Auf die Profiltiefe achten

Beim Erwerb von Sommerreifen sollte man auf folgende Punkte achten: Wichtig ist der richtige Zeitpunkt beim Kauf. Etwa bei einer Profiltiefe von drei Millimetern sind neue Sommerpneus fällig. Auch das richtige Modell ist entscheidend.

Keine alten Reifen kaufen

Der Club empfiehlt außerdem auf das Produktionsdatum der Reifen zu achten. Es sollte maximal zwei Jahre zurückliegen. Falls im Internet gekauft wird, sollten die AGBs mit der Widerrufsbelehrung sowie die Liefer- und Zahlungsangebote genau geprüft werden.

Notfalls beim Händler reklamieren

Treten nach der Montage Probleme beim Fahren auf, etwa Vibrationen, müssen die Reifen umgehend beanstandet werden. Die Reklamation erfolgt über den Händler bei dem der Reifen gekauft wurde.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal