Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Autopflege: GTÜ testet zwölf Felgenreiniger

GTÜ testet 12 Felgenreiniger

12.10.2012, 10:08 Uhr | t-online.de

Autopflege: GTÜ testet zwölf Felgenreiniger. Die GTÜ hat 12 Felgenreiniger unter die Lupe genommen (Quelle: GTÜ)

Die GTÜ hat 12 Felgenreiniger unter die Lupe genommen (Quelle: GTÜ)

Gerade im Herbst ist Autopflege wichtig - unter anderem bekommen die Felgen neben dem Bremsstaub zusätzlichen Dreck ab. Höchste Zeit also, mal wieder die Räder vom Schmutz zu befreien. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat jetzt zwölf Putzmittel getestet - hier sind die Ergebnisse.

Felgenreiniger: Produkte unter acht Euro taugen nichts

Beim Kauf eines Felgenreinigers sollten Autofahrer nicht knausrig sein. Produkte für weniger als acht Euro stuft die GTÜ als bedingt oder nicht empfehlenswert ein. Zwölf Felgenreiniger zwischen 1,50 und 20 Euro wurden unter die Lupe genommen.

Auch teure Produkte haben ihre Grenzen

Nur die teureren Reiniger wurden nach Ansicht der Tester mühelos mit dem Schmutz fertig. Allerdings kamen auch die teureren Produkte an ihre Grenzen: Fest eingebrannten Bremsstaub bekam keiner der normalen Reiniger in den Griff. Dafür müsse eine spezielle Politur her, sagen die Experten.

Nicht zu lange einwirken lasen

Grundsätzlich sollte das Mittel nicht zu lange einwirken. Sonst beschädigten auch einige der besseren Reiniger das Material, fanden die Tester heraus. Deshalb sollte das Mittel beim Aufsprühen auch möglichst nur die Felgen treffen und nicht den Lack, die Scheinwerfer oder den Kunststoff.

Felgen gut abspülen

Zudem rät die GTÜ: Beachten Sie die vom Hersteller auf den Sprühflaschen angegebene Einwirkzeit, damit die Felgen sauber, aber nicht unnötig strapaziert werden. Spülen Sie die Substanzen mit wirklich viel Wasser immer gut ab. Dann kann eigentlich nichts passieren und die Felge strahlt im besten Fall wie neu.

ratgeber.t-online.de: Autolack reinigen: So bringen Sie Ihr Auto zum Glänzen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal