Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Der Range Rover macht sich lang

Der Range Rover macht sich lang

11.11.2013, 12:55 Uhr | auto-medienportal.net, wanted.de

Der Range Rover macht sich lang. Der Range Rover in der Langversion ist länger als eine S-Klasse. (Quelle: Hersteller)

Der Range Rover in der Langversion ist länger als eine S-Klasse. (Quelle: Hersteller)

Schon 20 Jahre ist es her, jetzt präsentiert Range Rover wieder eine Luxus-Variante mit verlängertem Radstand. Das SUV soll Kunden ansprechen, die eine Alternative zu traditionellen "langen" Oberklasselimousinen suchen. Die XXL-Version ist mit 5,20 Meter um 20 Zentimeter länger als die Normalversion und damit länger als eine S-Klasse. Außerdem bietet das Auto 14 Zentimeter mehr Beinfreiheit im Fond.

Foto-Serie mit 9 Bildern

Beim verlängerten Range Rover haben die Kunden die Wahl unter den Ausstattungsalternativen Vogue, Autobiography und Autobiography Black sowie einer Fondsitzbank oder Einzelsitzen hinten. Weitere Komfortgewinne versprechen Details wie die elektrischen Sonnenblenden, das Panorama-Glasdach oder die erweiterten Ablagefächer. Als Erkennungszeichen tragen die Langversionen des Range Rover ein "L" an den Karosserieseiten hinter den vorderen Radkästen. Die Range Rover L ist im Fond entweder mit Sitzbank oder "Executive Class"-Einzelsitzen lieferbar, deren Neigung um bis zu 17 Grad verstellt werden kann. Der Beifahrersitz gleitet auf Wunsch ganz weit nach vorne und eröffnet das Maximum an Bewegungsfreiheit für die Fondpassagiere.

Mit Erscheinen des Range Rover Autobiography Black wird das Felgenprogramm des Flaggschiffs um zwei neue Designs erweitert, die allein der neuen Topversion vorbehalten bleiben. >>

Dabei handelt es sich um ein Sieben-Speichen-Rad der Dimension 21 Zoll und ein 22-Zoll-Rad mit hochglanzpolierten Oberflächen.

Für den Range Rover Autobiography Black entwarfen die Spezialisten von Land Rover ein neuartiges Sitzbezugdesign, das die "Executive Class"-Sitze abrundet. Die Fond-Mittelkonsole enthält nun Details wie elektrisch ausfahrbare und mit schwarzem Leder bezogene Tische, die neben Getränkehaltern auch integrierte USB-Ladebuchsen zur Verfügung stellen.

Konsole passt sich farblich an

Während das Kühlfach noch mehr Raum für Gläser und Flaschen bietet, hält die Range Rover Langversion im Fond weiteren Stauraum bereit. Das Fach zur Unterbringung der Kopfhörer kann zugunsten einer Ski-Durchreiche entfernt werden; außerdem lässt sich die gesamte Konsole farblich passend zur Fahrzeug-Innenbeleuchtung illuminieren.

Hochwertiges Leder kommt in der XXL-Version überaus großräumig zum Einsatz - zum Beispiel an den 18-fach verstellbaren und mit Massagefunktion ausgerüsteten Sitzen für Fahrer und Beifahrer. Memory-Speicher und Klimatisierung sind für vordere wie hintere Plätze erhältlich. Während die Fondpassagiere darüber hinaus von einer Massagefunktion für die Lendenwirbel und elektrischer Neigungsverstellung profitieren, hält die Langversion am Platz hinten rechts eine zusätzliche Wadenauflage bereit.

Zehn jeweils dimmbare Farben Die konfigurierbare LED-Innenbeleuchtung erlaubt den Passagieren die individuelle Anpassung des Innenraumlichts. Zur Verfügung stehen insgesamt zehn jeweils dimmbare Farben. Die Beleuchtung setzt an mehreren Stellen Akzente: etwa an Türgriffen und Staufächern oder entlang der üppig mit Holz verkleideten Oberflächen der Mittelkonsole. Selbst die Fußraumbeleuchtung besitzt anstelle reinweißer Lichter eine farbliche Konfigurationsmöglichkeit. A-, B- und C-Säulen aufwändig mit Leder bestückt

Die Lederbezüge beschränken sich nicht allein auf die Sitze, auch die Amaturentafel sowie die unteren Bereiche der A-, B- und C-Säulen sind aufwändig mit Leder bestückt, während die Türverkleidungen Einsätze aus perforiertem Leder aufweisen. Lederoberflächen finden sich auch an allen Sitzrückseiten, an Skidurchreiche, Kofferraumabdeckung und oberer D-Säule. Zur Markteinführung ist der Range Rover Autobiography Black mit drei exklusiven Farbkombinationen lieferbar: Ebony/Lunar, Espresso/Tan und Dark Cherry/Ivory, wobei die letzte Alternative einzigartige Sitze im Zweifarbdesign besitzt. Später im Lauf des Frühjahrs 2014 folgt dann die Kombination Lunar/Cirrus, veredelt mit Sitzen in Navy/Ivory des italienischen Designers Poltrona Frau.

Die Langversion des Range Rover feiert auf den Autoausstellungen in Los Angeles und Guangzhou am 20. bzw. 21. November 2013 Premiere. Die ersten Kundenauslieferungen der Langversion sind für März 2014 geplant. Für den Antrieb kommen wahrscheinlich die bekannten Motoren mit bis zu 510 PS zum Einsatz, auch eine Version mit Hybridantrieb ist angekündigt.

Weit über 150.000 Euro

Als wichtige Märkte sieht Land Rover unter anderem China und die USA. Preise sind bislang noch nicht bekannt, der Luxus-SUV dürfte aber weit mehr als 150.000 Euro kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: