Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Ferrari Sergio im Sechserpack

Ferrari Sergio im Sechserpack

13.07.2015, 14:46 Uhr | dpa/tmn/wanted.de

Ferrari Sergio im Sechserpack. Das wird der neue Ferrari Sergio (Quelle: dpa)

Das wird der neue Ferrari Sergio (Quelle: dpa)

Ferrari gibt in Sachen Modellpolitik noch einmal alles: Gerade hat die Scuderia ihren neuen Über-Rennwagen FXXK in Abu Dhabi vorgestellt. Und nun kündigen die PS-Zauberer aus Maranello eine Miniserie mit einem Modell namens Sergio an. Nur sechs Stück wird es geben - wahrscheinlich zum Preis von je drei Millionen Euro.

Foto-Serie mit 15 Bildern

So geht exklusiv: Schnell und selten sind alle Ferraris. Doch wenn jetzt die Auslieferung des Sergio beginnt, können sich die Kunden auf einen besonders raren Renner aus Maranello freuen: Denn von dem Roadster wird es nur sechs Exemplare geben, wie der italienische Sportwagenhersteller in den Vereinigten Arabischen Emiraten mitteilte.

Nur sechs Sergio

Der offene Zweisitzer basiert auf dem Ferrari 458 Speciale mit einem 4,5 Liter großen Saugmotor. Augenfällig wird die Verwandtschaft vor allem bei den Leuchten. Der V8 leistet 445 kW/605 PS und beschleunigt die Kleinserie in weniger als drei Sekunden von 0 auf 100 km/h. Höchstgeschwindigkeit und Preis wurden nicht genannt.

Allerdings dürfte das Auto deutlich über 300 km/h erreichen. Der Renner soll Gerüchten zufolge mehr als drei Millionen Euro kosten.

Mit dem Sergio feiert der Sportwagenhersteller die 60-jährige Partnerschaft mit dem Designstudio Pininfarina und dessen Gründer Sergio Pininfarina.

Ehrung für Sergio Pininfarina

Das auffälligstes Designmerkmal des Sportlers sind die Karosserieeinsätze in Kontrastfarben: Sowohl auf Haube und Heckabdeckung als auch in den Flanken trägt der Sergio schwarze Elemente, die aus dem roten Blech herausstechen. Schon 2013 hatte Ferrari eine Studie auf dem Genfer Autosalon gezeigt. Das nun vorgestellte Serienmodell - wenn man sechs Stück eine Serie nennen will - ist zwar nicht ganz so radikal gestaltet und verfügt zum Beispiel über eine Windschutzscheibe.

Doch bietet die jetzt gezeigte Zurückhaltung einen entscheidenden Vorteil: Anders als das Showcar darf dieser Sergio tatsächlich auf die Straße.

Erste Impressionen des neuen Sergio, seines Vorbildes Speciale und auch von dem in Abu Dhabi vorgestellten neuen Ferrari XXK und auch von dessen Vorläufer sehen Sie in unserer Fotoshow.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal