Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Radikal-Roadster aus Holland

Radikal-Roadster: Donkervoort D8 GTO "Bilster Berg"

30.04.2015, 08:25 Uhr | ampnet, wanted.de, wanted.de

Radikal-Roadster aus Holland. Donkervoort D8 GTO "Bilster Berg Edition" (Quelle: Hersteller)

Donkervoort D8 GTO "Bilster Berg Edition" (Quelle: Hersteller)

Erhöhte Herzfrequenz bei Auto-Fans: Der Roadster Donkervoort D8 GTO der gleichnamigen Manufaktur aus den Niederlanden zählt derzeit zu den aufregendsten und schnellsten Roadstern. Nun bringt der Hersteller mit der "Bilster Berg Edition" eine noch radikalere Variante auf den Markt. Nur wenige Exemplare soll es geben.

Mit der neuen Edition soll der Rundenrekord für Serienautos mit Straßenzulassung auf dem gleichnamigen Rundkurs in Westfalen gefeiert werden, wo der niederländische Sportwagenhersteller auch seine Deutschland-Niederlassung hat. Die Rennstrecke im Teutoburger Wald gibt es erst seit zwei Jahren. Doch binnen kürzester Zeit hat sich der Kurs einen Ruf als anspruchsvolle Strecke erarbeitet. Typisch sind dort die steilen Auf- und Abfahrten, die an die legendäre Nordschleife des Nürburgrings erinnern.

In 2,8 Sekunden auf Tempo 100

Erst im September vergangenen Jahres stellte der Donkervoort D8 GTO in Bilster Berg den neuen Rundenrekord für Serienautos mit Straßenzulassung auf. Schon das damals eingesetzte Modell konnte mit imposanten Fahrleistungen aufwarten: Der Roadster beschleunigt in 2,8 Sekunden von null auf 100 km/h. In weniger als neun Sekunden schafft der Wagen Tempo 200. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 270 km/h. Für den Vortrieb sorgt ein Audi-Motor mit fünf Zylindern und 2,5 Litern Hubraum.

Das Aggregat bietet eine Leistung von 380 PS und ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern. Damit ist der Wagen zwar deutlich schwächer motorisiert als Supersportler von Lamborghini, Ferrari oder Bugatti, die Leistungen von weit über 500 PS abrufen. Doch bei der Beschleunigung kann der Donkervoort locker mithalten.

Roadster wiegt nur 685 Kilo

Das verdankt er in erster Linie seinem geringen Gewicht von nur 695 Kilogramm, während größere Sportwagen deutlich über eine Tonne wiegen. So kommt der Donkervoort auf das gleiche Leistungsgewicht von rund 1,8 Kilo pro PS wie ein Bugatti Veyron, der über 1000 PS leistet. Die neue "Bilster Berg Edition" des Donkervoort D8 GTO dürfte dessen Leistungen noch toppen. Donkervoort gab bekannt, dass die Sonderedition nochmals zehn Kilo im Vergleich zum "normalen" D8 GTO abgespeckt hat. So kommt der neue Roadster nur noch auf ein Gewicht von 685 Kilo.

Das liegt vor allem an weiteren Teilen im Innenraum und Außen, die aus dem leichten Material Karbon gefertigt wurden. Und der Bolide bleibt auch in der Sonderversion spartanisch ausgestattet: Weiterhin vergeblich wird man Fahrhilfen wie ESP, ABS oder gar eine Servolenkung suchen, was ebenso zum geringen Gewicht des Roadsters beiträgt. Neue Stoßdämpfer verbessern laut Hersteller die Bodenhaftung des Sondermodells. Ein neuer Überrollkäfig soll zudem die Steifigkeit des Wagens und vor allem die passive Sicherheit erhöhen. Für den richtigen Grip sorgen Semi-Slick-Reifen, die Donkervoort zusammen mit dem Hersteller Hankook entwickelt hat. Überdies hat der Hersteller am Fahrwerk gearbeitet. Der Motor soll jetzt noch schneller als bisher auf Gasbefehle reagieren. Weiterhin setzt der Hersteller auf das bekannte Audi-Aggregat.

Nur 14 Exemplare soll es geben

Bei den genauen technischen Angaben halten sich die Niederländer bedeckt, nennen aber dafür schon einmal den Preis: 194.000 Euro kostet das Fahrzeug in den Niederlanden. Die Auflage ist auf 14 Exemplare limitiert, die für das Jahr 2014 stehen. Jedes Modell verfügt über ein spezielles Emblem und über ein Typenschild auf dem Armaturenbrett, auf dem die Nummer des Wagens und der Name seines Eigentümers angegeben sind. Bilder des superleichten Roadsters finden Sie in unserer Fotoshow.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal