Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Daten-Panne: Haus wegen falscher GPS-Daten abgerissen

Technik-Panne  

Haus wegen falscher GPS-Daten abgerissen

15.06.2009, 16:49 Uhr | Andreas Lerg

GPS-Panne: Falsches Haus abgerissenNur noch Schutt: Das Haus von Andrew Byrd. (Bild: wsbtv.com)Andrew Byrd aus Carrol County im US-Bundesstaat Georgia ist obdachlos. Das aber nicht etwa, weil er arbeits- und mittellos ist. Das ihm ein Dach über dem Kopf fehlt, verdankt er einer Abrissfirma. Die hat sich ausschließlich auf GPS-Daten verlassen und das falsche Haus dem Erdboden gleich gemacht.

Foto-Show Haus irrtümlich abgerissen
Wenn Technik versagt Top 10 der folgenschwersten Computer-Fehler
Foto-Show Die schönsten Irrtümer der Technik-Geschichte

#

Stellen Sie sich vor, Sie fahren am Ende eines anstrengenden Arbeitstages nach Hause, freuen sich auf die Familie und ein leckeres Abendessen. Doch statt dem trauten Heim finden Sie nur noch Trümmer, einen Bagger und einen ziemlich betrübt dreinschauenden Abrissunternehmer vor. Genau so ist es Andrew Byrd gegangen. Sein Haus wurde abgerissen, weil die Abrissfirma es verwechselt hatte. Statt eine korrekte Adresse zu nutzen, verließ sich die Firma ausschließlich auf GPS-Koordinaten. Byrd gegenüber dem TV-Sender WSBTV: "Das ist unvorstellbar! Es ist unglaublich, dass so etwas passiert, ohne dass vorher irgendjemand mit dem Besitzer Rücksprache hält."

Abrisshaus stand gegenüber

Das Haus, das eigentlich als Baggerfutter vorgesehen war, stand wohl auf der anderen Straßenseite. Glück im Unglück war, dass sich niemand im Hause befand, als die Abrissfirma zuschlug und Byrds Elternhaus demolierte. Byrd wuchs in dem von seinem Vater eigenhändig Stein für Stein erbauten Haus mit neun Geschwistern auf. Der Familie, die schon seit Generationen im Ort lebt - die Straße trägt sogar deren Namen - bleiben nur noch Erinnerungen. Das Drama hatte sich sogar schon seit einiger Zeit angekündigt. Ein Stromanschlusskasten wurde entfernt und in der Hauswand wurden Löcher entdeckt. Doch die Familie vermutete schlichtweg reinen Vandalismus hinter diesen Vorkommnissen.

#

Wir sind nicht glücklich darüber

Ein Vertreter des Abrissunternehmen kommentierte diese Panne mit: "Wir sind nicht glücklich darüber und es tut uns wirklich leid für Herrn Byrd." Auch eine Erklärung wird schwierig, denn das Unternehmen orientiere sich üblicherweise immer an der Adresse und habe auch ein Foto des abzureißenden Gebäudes. Das Abrissunternehmen habe Auftrag und GPS-Koordinaten von einer Firma aus dem fernen Texas bekommen. Unklar auch, warum die Firma nicht bemerkt hat, dass sie kein leer stehendes, sondern offensichtlich bewohntes Haus unter die Baggerschaufel nahm. Byrd hat mittlerweile einen Anwalt mit der Prüfung dieses Verwechslungsdesasters beauftragt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

shopping-portal