Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Blu-ray-Player Test: Vergleich aktueller Blu-ray-Player ab 100 Euro

Blu-ray-Player  

Die besten Blu-ray-Player ab 100 Euro

27.09.2010, 10:17 Uhr | t-online.de, t-online.de

Blu-ray-Player Test: Vergleich aktueller Blu-ray-Player ab 100 Euro. Generationswechsel im Wohnzimmer: In immer mehr Haushalten ersetzt ein Blu-ray-Player den DVD-Player (Quelle: Hersteller)

Generationswechsel im Wohnzimmer: In immer mehr Haushalten ersetzt ein Blu-ray-Player den DVD-Player (Quelle: Hersteller)

Die purzelnden Preise bei HD-Flachbildfernsehern bringen mehr und mehr Menschen dazu, ihr Wohnzimmer mit einem solchen auszustatten. Das ist der ideale Zeitpunkt, über den Kauf eines Blu-ray-Players nachzudenken. Denn ein Full-HD Fernseher lohnt sich erst, wenn ihm auch Inhalte in High Definition zugespielt werden. Bevor Sie jedoch einen Blu-ray-Player anschaffen, sollten Sie sich auf jeden Fall mehr als das Etikett anschauen. Denn der Preis sagt nicht unbedingt etwas über die Qualität aus.

In unserer Foto-Show können Sie sich einen Überblick verschaffen, wie die wichtigsten Blu-ray-Player-Modelle im Test verschiedener Fachmagazine abgeschnitten haben und worauf Sie beim Kauf achten sollten. Die ausführlichen Testberichte der Magazine CHIP Test & Kauf, Heimkino und Video-HomeVision können Sie sich im Computer Insider herunterladen, ebenso wie die ausführliche Blu-ray-Kaufberatung von Video-HomeVision.

Blu-ray-Filme ruckelfrei und hochauflösend

HD-Filme liegen im Format 1080/24p auf den blauen Scheiben. Diese kurze Bezeichnung enthält aber gleich drei unterschiedliche Aspekte: Die Bildauflösung von 1920 x 1080 Pixeln entspricht der Bildgröße von Full-HD. Außerdem werden die Filme bei Blu-ray mit der für Spielfilme korrekten Frequenz von 24 Bildern pro Sekunde abgespielt. Im Gegensatz dazu feuert der europäische Standard PAL 50 Halbbilder pro Sekunde – das entspricht 25 Vollbildern und hat den großen Nachteil eines flimmernden Bildes. Die Darstellungstechnik ist der dritte Faktor für die Bildqualität: Hier werden interlaced (i) und progressive (p) unterschieden. Die progressive Technik ist die optimale – mit ihr wird anders als bei interlaced immer ein Vollbild wiedergegeben.

Blu-ray-Player: Unterstützte Audioformate

Nicht nur das Bild ist entscheidend, auch in Sachen Audio-Ausgabe hat sich mit den blauen Scheiben einiges getan: Die Blu-ray kennt allein vier Mehrkanalformate, die in voller Qualität nur per HDMI übertragen werden können. Benutzen Sie andere Audio-Ausgänge, rechnet der Player die HD-Signale in die älteren Standardformate um. In die andere Richtung funktioniert das leider nicht: Wenn Sie den High Definition-Sound der blauen Scheiben wirklich hören wollen, muss Ihr Blu-ray-Player die neuen Formate unterstützen. Auf der sicheren Seite sind Sie also, wenn Ihr Player Dolby Digital Plus (DD+) , DTS-HD und Dolby True HD beherrscht. Die älteren DVD-Formate DTS und Dolby Digital stellen dann auch kein Problem dar.

Blu-ray-Player: Das Blu-ray Profile

Nicht jeder Blu-ray Player kann alles, was mit den blauen Scheiben möglich ist. Welche Zusatzfunktionen ein Player mitbringt, lässt sich an der Version des Blu-ray Profile erkennen. Aktuell gibt es derer drei: Das Profil 1.0 stellt die ursprüngliche und minimale Ausstattung für das Abspielen der Blu-ray dar. Das BonusView genannte Profil 1.1 bringt einige Verbesserungen mit, lässt sich aber zusammenfassend mit Bild-in-Bild Funktionalität beschreiben. So können Video-Kommentare in einem Fenster abgespielt werden, während in einem weiteren Fenster im Hintergrund die kommentierte Szene abläuft. Das neueste Profil 2.0 bietet die BD-Live Dienste. Damit können über das Internet Bonus-Angebote zu den bereits auf Blu-ray vorhandenen Inhalten heruntergeladen werden.

Blu-ray-Player: Top-Geräte

Den Test in Video-HomeVision 07/2010 gewinnt der Philips BDP 7500 knapp vor dem Sony BDP-S470. Diese beiden Player können auch für die 3D-Wiedergabe nachgerüstet werden. In der Oktober-Ausgabe von Video-HomeVision schnitt besonders gut der Samsung BD-C5900 ab. Der schon etwas ältere LG BD390 liegt in der CHIP Test & Kauf April 2010 auf dem Spitzenplatz. Das Gerät glänzt mit einem Arsenal von Funktionen. So unterstützt er viele verschiedene Formate, kann per WLAN auch Medien aus dem heimischen Netzwerk abspielen und ist dabei so leise, dass er fast nicht zu hören ist. Der zweitplatzierte Philips BDP 7300 bietet eine sehr gute Bildqualität – und das vor allem auch bei normalen DVDs, die er fast ohne Umrechnungsfehler auf HD-Qualität hochskaliert. Platz drei bei der CHIP Test & Kauf belegt der große Bruder des Philips, der BDP 9500. Er glänzt mit dem besten Bild im Testfeld und bietet auch den besten Ton.

Preiswerte Blu-ray-Player

Wer eher einen günstigen Blu-ray-Player sucht, der sollte sich den LG BD 560 anschauen. VideoHomeVision bescheinigt dem mit gut 100 Euro sehr günstigen Gerät durchweg gute bis sehr gute Leistungen. Insbesondere die Bildschirmmenüs und die umfangreichen Multimedia-Funktionen können überzeugen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal