Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Plasma-TV gegen LCD-TV - ein Vergleich

TV-Geräte: Das Plasma-Comeback  

Das Comeback der Plasma-Fernseher

| Christian Fenselau

Plasma-TV gegen LCD-TV - ein Vergleich.

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW): Mehr Nachteile als Vorteile bei HDTV (Symbolbild: dpa) (Quelle: dpa)

Plasma-Fernseher galten schon als Auslaufmodell, im Vergleich zu LCD-Fernsehern waren sie zu teuer und verbrauchten zuviel Strom. Mittlerweile hat sich das geändert und die Plasma-Technik erlebt ein unerwartetes Comeback. Grund genug, sich den Kauf noch einmal gründlich zu überlegen.

Vor allem hoher Anschaffungspreis und Stromverbrauch wurden in früheren Tests bemängelt. Als weiteres Kriterium gegen Plasma-TV sprach die Tatsache, dass die Technik sich nur für große Geräte eignet, Plasma also nichts für kleine Wohnzimmer war. Zudem erweisen sich die hellen, riesigen Verkaufsräume großer Elektromärkte als fatal für die Plasma-Fraktion. LCD-Geräte spielen genau hier ihre Stärken aus. Von Wohnzimmeratmosphäre sind Neon-beleuchtete Hallen allerdings weit entfernt.

Stromverbrauch: Plasma-TV haben dazugelernt

Plasma-TV-Modelle sind im Anschaffungspreis stark gesunken, große Geräte sind mittlerweile deutlich billiger als vergleichbare LCD- oder LED-TV. Bei den großen Modellen hat die LED-Technik Einzug gehalten, allerdings zu sehr hohen Anschaffungskosten, sie kosten manchmal das Doppelte oder sogar Dreifache eines gleichgroßen Plasma-Fernsehers. Die Plasma-Technik ist bei dem Preisverfall aber nicht stehengeblieben: Es gibt sparsame Modelle, die weder im Betriebsmodus noch im Standby mehr Saft aus der Steckdose ziehen als LCD-Fernseher. Viele Plasma-TV kommen im Durchschnitt mit weniger als 200 Watt aus, einige LCDs in vergleichbarer Größe fressen mehr. Dennoch: Nach wie vor stehen Plasma-Kisten in den Läden, die 400 Watt und mehr im Betrieb aus der Leitung ziehen – das Doppelte im Vergleich zu sparsamen Geräten. Wer vor allem auf geringen Stromverbrauch schaut, kommt nicht an LCD vorbei.

Geisterbilder

Das Problem, dass sich Bilder in Plasma-TV einbrennen, ist weitgehend vom Tisch. Trotzdem: Mindestens die ersten 100 Betriebsstunden sollten Kontrast und Helligkeit heruntergeregelt werden. Für stundenlanges Spielen auf der Spielkonsole mit ständig gleichen Bildinhalten eignen sich Plasmas allerdings weniger als LCD. Richtig ist, dass zumindest kleinere Plasma-Fernseher kein Full HD (1080 Zeilen, Vollbilder), sondern nur HD-ready bieten. In der Plasma-Einstiegsklasse mit 37 Zoll dürfte dieser Unterschied kaum zu sehen sein. Die Bedeutung von Full HD wird bei kleinen und mittelgroßen Bildschirmen häufig überschätzt, andere Eigenschaften wie Schärfe und Kontrast bestimmen hier die Qualität eines Fernsehbilds wesentlich mehr. Bei Fernsehern ab 42 Zoll sollte Full HD hingegen Pflicht sein.

Plasmas haben höheren Kontrast

Der höhere Kontrast ist weiterhin eine Stärke der meisten Plasma-TV. Schwarz wird nicht zu dunkelgrau, sondern bleibt schwarz. Aber auch hier gelten alte Regeln nur noch bedingt. Die Bandbreite der angebotenen Geräte ist riesig, manche schwächeln gerade in ihrer Paradedisziplin und werden von guten LCDs abgehängt. Schwierig für den Kunden: Die Hersteller-Angaben zum "dynamischen Kontrastverhältnis" mit ihren astronomischen Werten kann man generell nicht als Orientierung nehmen, egal ob Plasma-TV oder LCD-TV. Klar ist: Plasmas sind kaum blickwinkelempfindlich und haben weniger Probleme mit analogen Bildern. Wer z.B. noch analogen Kabelempfang hat, ist auch mit einem Plasmagerät besser bedient.

Jetzt Plasma oder doch LCD?

Beide Techniken haben Vor- und Nachteile. Argumente aus früheren Zeiten sind allerdings überholt, auf beiden Seiten hat sich einiges getan, so dass auf der Suche nach dem optimalen Gerät . Im Streit der zwei Systeme war daher häufig der höhere Preis das K.O.-Argument gegen ein Plasmagerät. Durch den jüngsten Preisrutsch sind die Karten jedoch neu gemischt.

Diagonale in Zoll

entspricht Zentimeter

Diagonale in Zoll

entspricht cm

37

94,0

46

116,8

40

101,6

50

127,0

42

106,7

52

132,1


Schäden vermeiden: Halten Sie Ihren Fernseher gut in Schuss

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal