Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Stiftung Warentest: Die besten LCD-Fernseher für die WM

Die besten LCD-Fernseher für die Fußball-WM

23.04.2010, 11:54 Uhr | t-online.de

Stiftung Warentest: Die besten LCD-Fernseher für die WM. Stiftung Warentest testet Fernseher für die Fußball-WM.

Stiftung Warentest testet Fernseher für die Fußball-WM. (Quelle: t-online.de)

Die Stiftung Warentest hat in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Test 23 LCD-Fernseher unter die Lupe genommen und dabei besonders die WM-Tauglichkeit der Geräte getestet. Denn nicht jeder Fernseher ist gleich eine gute Wahl, wenn es um Sportübertragungen geht. Neben der Bildqualität spielt hier nämlich auch die Ausstattung eine große Rolle. Viele Fernseher lassen oft Funktionen vermissen, die der Fußball-Fan für den Länderspiel-Genuss in High Definition unbedingt benötigt – aus vermeintlichen Schnäppchen wird so schnell ein Zuschussgeschäft. Wir zeigen, worauf Sie achten sollten und welche Fernseher die Tester empfehlen.

Die Fußball-WM steht vor der Tür und wie jedes Mal versuchen die Hersteller, zu diesem Zeitpunkt ihre Fernseher mit besonderen Argumenten an den Mann zu bringen. Brillante Bildqualität und toller Sound sollen das Ereignis so fantastisch darstellen, als wäre man live im Stadion. Dabei vergessen die Prospekte jedoch oft, auf die wirklich wichtigen Aspekte beim Fernsehkauf hinzuweisen, wenn man damit Sportereignisse wirklich genießen will. Die Experten der Stiftung Warentest haben sich deshalb aktuell 23 Fernseher getestet, die zur Fußball-WM verkauft werden. Das Ergebnis: Bildqualität ist wichtig, aber längst nicht alles.

Gute Signalverarbeitung wichtiger als Bildqualität

Denn Bildqualität liegt wie immer im Auge des Betrachters, und viele gemessene Werte stammen aus Idealbedingungen im Testlabor. Für die Darstellung eines Fernsehbildes sind sie jedoch nicht unbedingt entscheidend. Hier spielt auch die Qualität der Signalverarbeitung eine Rolle. Richtig Spaß macht Fußball auf einem LCD-TV zudem nur mit digitalem Fernsehen, bestenfalls HDTV. Dafür sollte der Fernseher über einen eigenen Receiver verfügen, sonst muss der stolze Käufer direkt wieder in die Tasche greifen und sich einen digitalen Empfänger zusätzlich kaufen.

Eingebaute Digital-Receiver bringen Pluspunkte

Mit terrestrischem Fernsehen ist es dabei auch nicht getan. DVB-T ist günstiger als die Alternativen – birgt aber auch eine Verzögerung in der Signalverarbeitung. So jubelt der Nachbar schon im Garten, während sich das Spiel auf Ihrem Fernseher noch nicht einmal Richtung Tor bewegt. Deutlich besser ist die Übertragung per Kabel und DVB-C. Ideal ist aber DVB-S per Satellit, weil hier der Empfang digitalen Fernsehens keine Zusatzgebühr kostet. ARD und ZDF können sie hier ganz ohne Zusatzkosten zur WM sogar in HD empfangen.

Gute Geräte empfangen DVB-C und DVB-S

Deshalb bietet der Testsieger in der Klasse der 32-Zoll-Fernseher Empfangseinheiten für alle digitalen Übertragungsarten. Der Metz Puros bietet zudem eine gute Signalverarbeitung und stellt das digitale Fernsehen in guter Qualität dar. Deutlich günstiger und dennoch "gut" sind die Geräte von Philips und Sony. So bietet der Sony KDL-32W5800 ebenfalls Empfänger für DVB-C und DVB-S – und zeigt für einen Straßenpreis zwischen 600 und 835 Euro sogar eine bessere Signalverarbeitung als das knapp 1000 Euro teurere Gerät von Metz. Ebenfalls gut abgeschnitten hat in dieser Klasse ein Modell von Philips, das jedoch bei gleichem Preis nicht über einen Satelliten-Receiver verfügt.

Geräte von Sony und Philips zeichnen sich aus

Bei den großen Fernsehern ab 40 Zoll ist der Sony KDL-40Z5800 für 1260 Euro Testsieger. Mit durchgehend "guten", flüssigen Bildern gefiel er den Testern und schnitt ebenfalls mit der Note 2,1 ab. Auch in der Klasse der Fernseher ab 37 Zoll konnten sich Geräte von Philips und Sony auszeichnen. Alle für gut befundenen Geräte zeichneten sich unter anderem durch eine gute Verarbeitung von analogen Signalen aus. So bieten diese Fernseher auch an alten Kabelanschlüssen ein passables Bild für Ihr persönliches Erlebnis der Fußbal-WM. Das komplette Testergebnis finden Sie in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Test.

WM lässt sich auch mit dem Handy empfangen

Eine gute TV-Lösung für den WM-Empfang könnte auch ein besonders unwahrscheinlicher Kandidat sein: Das Mobiltelefon. Moderne Smartphones unterstützen mittlerweile den mobilen Fernsehempfang, oft schon in beeindruckender Qualität. Das ist ideal für alle, die unterwegs kein Spiel verpassen wollen. In unserem großen Ratgeber rund um das Fernsehen auf dem Handy verraten wir Ihnen, wie es geht. Alles weitere zur Weltmeisterschaft finden Sie in unserem großen Special zur Fußball-WM 2010 in Südafrika.

t-online.de Shop LCD- und Plasma-Fernseher zu tollen Preisen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal