Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Stiftung Warentest: Kleine Fernseher fallen im Test durch

Enttäuschende Ergebnisse beim Fernsehertest

31.01.2013, 09:49 Uhr | Christian Fenselau

Stiftung Warentest: Kleine Fernseher fallen im Test durch. Kleine Fernseher bei Stiftung Warentest (Quelle: Hersteller)

Kleine Fernseher: Der Käufer hat die Wahl der Qual (Quelle: Hersteller)

Das war nix: Die Stiftung Warentest hat für das Februar-Heft kleine Fernseher getestet und keinen Einzigen für gut befunden. Insgesamt 15 Fernseher von 22 bis 26 Zoll (56 bis 66 cm) holten die Tester ins Prüflabor, dreimal hieß die Note sogar nur "Ausreichend". Doch trotzdem lohnt der Blick auf die Einzelergebnisse.

Kleine Fernseher sind nicht nur gut für kleine Wohnzimmer, sondern eignen sich vor allem als Zweitgerät für Schlaf-, Gäste- und Kinderzimmer, Küche oder Wohnwagen. Da man hier in der Regel näher dran sitzt, fällt eine schlechte Bildqualität noch stärker auf.

Außerdem ist eine gute Klangqualität wichtig, denn meistens besteht keine Möglichkeit, den Ton durch zusätzliche Lautsprecherboxen aufzupeppen.

Samsung gewinnt mit mäßigem Gesamtergebnis

Testsieger wurde der 26-Zoll-Fernseher Samsung UE26EH4500, trotz durchwachsener Ergebnisse bekam er das Gesamturteil "Befriedigend" (2,6). Zwar überzeugte der Samsung-Fernseher weder beim Bild noch beim Ton, doch das taten die anderen Testgeräte auch nicht. Die gute Bedienung gab letztlich den Ausschlag für das beste Gesamtergebnis.

Sony mit schwachem Ton

Der Fernseher mit dem besten Bild, der Sony KDL26EX555, patzte beim Ton, ansonsten hätte er wohl deutlich vorne gelegen. Ganz hinten landeten die Billig-Fernseher von SEG und Orion, hier reichte es nicht einmal zu einem "Befriedigend". Die Tester vergaben in einzelnen Prüfdisziplinen sogar die schlechteste Note "Mangelhaft" – das ist ungewöhnlich für einen Fernsehertest.

Ein genauer Blick in den Test kann lohnen

Kaufwillige haben unter den getesteten Fernsehern trotzdem Wahlmöglichkeiten. Denn nicht jeder benötigt alle getesteten Funktionen. Wer Kabelempfang hat, muss die Bildqualität über den DVB-T-Empfänger nicht weiter beachten. Wer keine externen Zuspieler über HDMI wie DVD- oder Bluray-Player hat oder keine Fotos auf dem Fernseher anschauen will, kann auch diese Teilergebnisse ignorieren.

Auch ein Blick in die Ausstattung kann lohnen, so haben nicht alle Fernseher einen eingebauten Satellitenempfänger. Einige können Sendungen auf USB-Festplatte aufzeichnen, andere nicht.

Den vollständigen Testbericht lesen Sie auf www.test.de

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal