Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Analoger Kabelempfang wird abgeschaltet

Umrüstung bis 2018  

Analoger Kabelempfang wird abgeschaltet

08.09.2015, 15:38 Uhr | dpa, t-online.de

Analoger Kabelempfang wird abgeschaltet. Antennenstecker (Quelle: dpa)

Analog-TV vor dem Aus (Quelle: dpa)

Das deutsche Fernsehen wird in drei Jahren vermutlich komplett digital sein. Etwa 4,5 Millionen Haushalte mit analogem Kabelempfang werden umrüsten müssen. Es deutet vieles darauf hin, dass die Kabelbetreiber die Ausstrahlung der analogen TV-Sender 2018 beenden werden, glauben Experten.

"Die Digitalisierung der TV-Haushalte in Deutschland setzt zum Endspurt an", teilen die Medienanstalten der Länder mit und berufen sich dabei auf Studien zur Verbreitung digitaler Geräte.

Im Zuge der Abschalttermine der anderen analogen Empfangswege (terrestrische Antenne und Satellit) wiesen die Kabelanbieter in der Vergangenheit mehrfach darauf hin, dass es bei ihnen noch möglich sei, analoge Signale zu empfangen. TV-Gucker, die noch einen analogen Anschluss haben, sind deshalb in jedem Fall Kunden eines Kabelanbieters. Schätzungen zufolge gucken noch etwa 4,5 Millionen Haushalte analog.

Medienanstalten als Vermittler

Die Medienanstalten sehen sich nun als Vermittler in dem Umstellungsprozess, an dem unter anderem Sender, Kabelnetzbetreiber und große Wohnungsunternehmen beteiligt sind. Nach den Erkenntnissen der Experten haben vor allem Niedrigverdiener und alte Menschen den Wechsel bisher nicht vollzogen: "Die verbliebenen analogen Haushalte weisen eine vergleichsweise geringe Kaufkraft und ein überdurchschnittlich hohes Alter des Haupteinkommensbeziehers auf."

Das müssen Sie beachten

Vornehmlich Besitzern von Röhrenfernsehern ohne davorgeschaltetem Digital-Receiver droht der Verlust des TV-Bildes. Sie müssen sich bis zum Stichtag einen digitalen Receiver oder einen neuen Fernseher zulegen. Wer analoge Sender empfängt, aber über einen Digitalempfänger verfügt, muss lediglich einen Sendersuchlauf starten. Das ist schon jetzt ratsam, weil die Bildqualität der digitalen Sender merklich besser ist. Zusätzliche Kosten durch den digitalen Empfang entstehen nicht, es sind keine Smartcards erforderlich. Mit kostenpflichtigen Zusatzangeboten der Kabelbetreiber können die Privatsender in HD-Qualität und weitere Sender empfangen werden.

Weitere Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal