Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Diese Soundbar verlangt nach Premium-Bedingungen

Von Laura Stresing

05.07.2020Lesedauer: 2 Min.
Neue Sonos-Produkte: Der Audio-Spezialist bringt eine Premium-Soundbar für das Heimkino auf den Markt.
Neue Sonos-Produkte: Der Audio-Spezialist bringt eine Premium-Soundbar für das Heimkino auf den Markt. (Quelle: Sonos/Hersteller-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutsche Fabrik in Ukraine angegriffenSymbolbild für einen TextKriegssouvenir bei Moskau explodiert?Symbolbild für einen TextAuto schleudert in SchülergruppeSymbolbild für ein VideoVideo belegt Hinrichtungen durch Assad-TruppenSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels: Po-Foto mit klarer BotschaftSymbolbild für einen TextTesla baut Frontalunfall: 100.000 Euro SchrottSymbolbild für einen TextUnbekannte legen mehrere Feuer in ICESymbolbild für einen TextKreuzfahrtanbieter lassen Maskenpflicht fallenSymbolbild für einen TextWohin die meisten Deutschen auswandernSymbolbild für einen TextAldi Süd stoppt beliebtes Gratis-AngebotSymbolbild für einen TextTim Mälzer moderiert neue RTL-Show

Brillanter Klang, smarte Funkionen und vielseitige Talente: Die neue Soundbar Sonos Arc erfüllt die hohen Ansprüche von Heimkino- und Musik-Fans. Damit sie ihre volle Klangpracht entfalten kann, müssen allerdings mehrere Voraussetzungen gegeben sein. Für wen ist diese Soundbar überhaupt geeignet?

Die Sonos Arc ist eine Musik- und Soundanlage, die am besten zu Fernsehern mit mindestens 55 Zoll großem Display passt. Vor kleineren Geräten sieht die 114 Zentimeter lange Soundbar überdimensioniert aus, obwohl sie gemessen an ihrer Leistung recht kompakt gebaut ist und sich in kleinen und mittelgroßen Wohnungen gut macht.


Soundbars im Vergleich: Besserer Ton für den TV

Die Sonos Beam hat Amazons Sprachassistenten Alexa an Bord.
Sonos Playbar
+8

Vor allem aber ermöglicht sie ein unkompliziertes Heimkino-Setup ganz ohne Kabelsalat. Stromkabel einstecken, HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbinden – fertig! Nur das Einrichten der App und die Verbindung mit dem Heim-WLAN nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch und klappt nicht auf Anhieb.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Jörg Pilawa: Trennung nach 23 Jahren
Irina und Jörg Pilawa: Ihre Ehe ist nach 16 Jahren zerbrochen.


Beim Musikhören fallen neue Nuancen auf

Nachdem die anfänglichen Verbindungsprobleme ausgeräumt sind, übernimmt die Freude über den glasklaren Klang bei der Musikwiedergabe. Mit seinen kürzlich gestarteten Internetradiosender liefert Sonos in der App praktischerweise gleich die Audio-Kostproben für jedes Genre.

In der Soundbar stecken elf Lautsprecher, die von acht Tieftönern verstärkt werden. Gemeinsam sollen sie den ganzen Raum mit Klang ausfüllen. Tatsächlich lassen sich bei vielen Musikstücken Nuancen heraushören, die auf anderen Geräten untergehen. Der Bass ist angenehm deutlich und präzise. Ein Kino-Sound, der die Wände erzittern lässt, kann man dieser Soundbar nicht entlocken.

Doch wer das spürbare Hämmern eines Subwoofers vermisst, kann einen 800 Euro teuren Basstreiber dazukaufen. Nachts sorgt ein spezieller Modus dafür, dass Explosionen und ähnliche Geräusche automatisch gedämpft werden.

Dolby Atmos: Die Königsklasse unter den Audio-Standards

Beim Musikhören fällt auf, dass der Sound am besten ankommt, wenn man direkt vor der Sonos Arc steht. Logisch, schließlich ist sie fürs Fernsehen gemacht.

Die Sonos Arc unterstützt Dolby Atmos, das ist derzeit so etwas wie die Königsdisziplin unter den Audio-Standards. Um die volle Klangpracht genießen zu können, müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt sein. Man braucht:

  • einen neuen Fernseher mit eARC-Anschluss
  • Inhalte in Dolby-Atmos-Qualität

Beides ist eine kostspielige Angelegenheit. Entsprechende Geräte werden erst seit wenigen Jahren angeboten und sind noch nicht sehr weit verbreitet. Und bei den Streaming-Diensten kommen die Inhalte nur für Kunden mit einem teuren Premium-Account in der erforderlichen Qualität an.

Wer weder einen teuren Fernseher, noch teure Pay-TV- oder Streaming-Abos hat, erhält mit der Sonos Arc immerhin noch Dolby Digital 5.1-Sound. Auch das ist ganz nett und die Sonos-Soundbar holt aus dem Format einiges heraus. Dennoch erscheinen die 899 Euro für das Premium-Gerät unter diesen Umständen dann doch etwas überteuert.

Weitere Artikel


Auch der Ausbau des Sonos-Heimkinosystems ist nicht gerade billig. Viele ältere Produkte kommen in Kombination mit der Sonos Arc nicht in Frage, seitdem das Unternehmen seine App-Struktur aufgebohrt hat. Die kompatiblen, neuen Lautsprecher wiederum haben ihren Preis. Für das komplette Heimkino-System, inklusive Subwoofer und einem Stereo-Lautsprecherpaar (bestehend aus zwei One SL) verlangt Sonos knapp 2.100 Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website