Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fotografie >

Unterwasserkamera und Unterwassergehäuse: Tipps für die Unterwasserfotografie

Digitalfotografie unter Wasser  

Mit der Digitalkamera auf Tauchgang

| Andreas Lerg

Unterwasserkamera und Unterwassergehäuse: Tipps für die Unterwasserfotografie. Auch Hobbyfotografen können günstig mit einer Kamera abtauchen. (Foto: Olympus)

Auch Hobbyfotografen können günstig mit einer Kamera abtauchen. (Foto: Olympus)

Die Unterwasserwelt bietet faszinierende Fotomotive. Auch ein Hobbyfotograf mit bescheidenem Budget findet heute Möglichkeiten, um in diese Welt mit der Kamera einzutauchen. Neben speziellen Unterwasserkameras gibt es auch Unterwassergehäuse, mit denen sich die Kamera tauchtauglich machen lässt. Wir stellen geeignete Lösungen vor – im Schnell-Überblick in der Foto-Show.

Die Zeiten, in denen nur ein Tauchpionier wie Hans Hass mit teurer Spezialausrüstung Bilder von der Unterwasserwelt an die Oberfläche bringen konnte, sind lange vorbei. Schnorcheln ist Volkssport und die Fotoindustrie bietet verschiedene Lösungen an, mit denen auch ein Hobbyfotograf unter Wasser tolle Bilder machen kann. Zum einen besteht die Möglichkeit, vorhandene Kameras wasserdicht zu verpacken und damit tauchtauglich zu machen. Zum anderen gibt es kompakte Digitalkameras zu kaufen, die bis in eine Tiefe von 12 Metern wasserdicht sind. Ein Vorteil der kompakten Unterwasserkameras: Sie sind mit speziell für die Unterwasserfotografie angepassten Automatikprogrammen ausgerüstet. Damit gelingen auch ohne besondere Fotovorkenntnisse mühelos gute Bilder unter Wasser.

Kompakte Unterwasserkameras

Die Lumix DMC-FT3 ist bis zwölf Meter Tiefe Wasserdicht. (Foto: Hersteller)Wasserdichte Kompaktkameras. So bieten zum Beispiel Panasonic und Olympus Digitalkameras an, die echte Tauchtalente sind. Die Panasonic Lumix DMC-FT3 etwa verträgt Wassertiefen von bis zu 12 Metern. Damit eignet sie sich nicht nur für das Schnorcheln an der Wasseroberfläche, sondern auch für kleinere Tauchexpeditionen mit der Pressluftflasche auf dem Rücken. Das Zoomobjektiv bietet vom Weitwinkel (28 mm) bis zum leichten Tele (128 mm) für Unterwasseraufnahmen und auch sonst jede Situation auf Land genug Reserven. Im Handel ist die Kamera mit etwas Glück schon für 300 Euro zu haben. Wer auf Luxusfunktionen wie Kompass, Barometer und Höhenmesser verzichtet, kann auch zur etwa 200 Euro teuren Olympus µ TOUGH-8010 greifen. Auch diese Unterwasserkamera macht sowohl im Wasser als auch auf dem Land eine gute Figur.

Digitalkamera in Plastikbeutel verpacken

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fotografie

shopping-portal
t-online.de ist ein Angebot
der Ströer Content Group
licenced by