Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fotografie > Rundblick >

Verrückte Weltrekorde und bizarre Höchstleistungen

Hauptsache ausgefallen  

Verrückte Weltrekorde und bizarre Höchstleistungen

23.09.2013, 13:07 Uhr

Vom Friseurtermin im freien Fall bis zum größten Bikini-Fotoshooting der Welt: In den letzten Jahren wurden die verrücktesten Weltrekorde aufgestellt. Gesammelt werden die Höchstleistungen jedes Jahr im Guinness-Buch der Rekorde. Die Idee zur Rekordsammlung entstand vor über 60 Jahren in Irland.

Am 10. November 1951 machte Sir Hugh Beaver (1890-1967), Geschäftsführer der Guinness Brauerei, im Südosten Irlands Jagd auf Wildvögel. Beaver wollte wissen, ob der Regenpfeifer der schnellste europäische Vogel ist oder nicht, fand aber in den Nachschlagewerken keine Informationen.

Dieses Erlebnis brachte Beaver auf den Gedanken, dass es zahllose solcher Fragen geben musste, die in den über 81.000 Pubs in Großbritannien und Irland, in denen Guinness-Bier verkauft wurde, Abend für Abend Anlass zum Streit boten. So entstand die Idee, eine Sammlung von Rekorden zu veröffentlichen.

1955 kam die erste, 198 Seiten umfassende Ausgabe heraus. Seitdem erscheint jedes Jahr ein neues Buch der Rekorde und überrascht mit naturwissenschaftlichen Phänomenen, imposanten Bauwerken, sportlichen Höchstleistungen oder eben skurrilen Bestleistungen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fotografie > Rundblick

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: