Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fotografie > Rundblick >

Insekten und Regentropfen

Bilder aus einer anderen Welt  

Insekten und Regentropfen aus der Nähe - Ein Fotograf geht ganz nah ran

21.03.2014, 13:33 Uhr

Für ein kleines Insekt kann selbst ein einziger Regentropfen zur wahren Flut werden. Der Fotograf Nordin Seruyan geht mit seinem Makroobjektiv ganz nah ran und hält Momente fest, die uns sonst verborgen bleiben.

Fliegende Insekten die in der Luft von Regentropfen getroffen werden, sind den höchsten Beschleunigungen ausgesetzt, die im Tierreich je gemessen wurden. Dabei müssen sie, nach einem Bericht des Magazins Spiegel, Kräfte von 100 bis 300 g aushalten.

Als g-Kraft bezeichnen Wissenschaftler, die bei einer Beschleunigung auf einen Körper wirkt. Astronauten sind beim Start ihrer Rakete zum Vergleich nur etwa 3 bis 6 g ausgesetzt.

Doch nicht nur im Flug machen die Tropfen den Tieren zu schaffen: Auf Pflanzen müssen sie, nach einem Regenguss, um die Tropfen herum balancieren. Genau von diesen Momenten machte der Fotograf Nordin Seruyan mit seiner hochauflösenden Kamera Aufnahmen. Somit hielt er alltägliche Momente im Leben von Insekten fest, die uns sonst verborgen bleiben.

Entdecken Sie weitere Aufnahmen von den Insekten und mehr Fotos zum Staunen auf ohwow.de.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fotografie > Rundblick

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: