Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple >

iOS 8: Apple baut neue Selfie-Funktion ein

Schäm-Gefahr  

Die neue Selfie-Falle für iPhone-Nutzer

23.09.2014, 15:45 Uhr | Melanie Ulrich

iOS 8: Apple baut neue Selfie-Funktion ein. Zwei Frauen machen ein Selfie mit dem Smartphone (Quelle: imago images/Michael Weber)

Unvorsichtige Nutzer haben mit iOS 8 schnell ein ungewolltes Selfie verschickt. (Quelle: Michael Weber/imago images)

Mit iOS 8 erreichen Selfies eine ganz neue Dimension: Dank der neuen Selbstauslöser-Funktion muss sich niemand mehr den Arm verrenken. Weniger gelungen ist allerdings die Umsetzung einer weiteren Selfie-Funktion: Sie ist in der Nachrichten-App versteckt und sie kann dazu führen, dass aus Unwissenheit peinliche Fotos verschickt werden.

Die neue Selfie-Funktion dürfte von vielen Nutzern zunächst unentdeckt bleiben. Nur wer beim Schreiben einer iMessage etwas länger auf das Kamera-Symbol neben dem Textfeld tippt, bekommt die neue Möglichkeit angezeigt. Dann öffnet sich Apples neues Selfie-Menü, mit dem Selfies und Selfie-Videos aufgenommen und verschickt werden können.

Soweit so praktisch – wenn Apple an dieser Stelle nicht besonders komfortabel hätte sein wollen. Während Nutzer es gewohnt sind, dass sie aufgenommene Fotos vor dem Verschicken kontrollieren können, ist das im Selfie-Menü der Nachrichten-App anders. Hier löst der Foto-Button auch gleichzeitig den Versand aus – ohne dass der Nutzer einschreiten kann. Jedes Bild wird sofort und kommentarlos als iMessage verschickt.

Foto-Serie mit 3 Bildern

Selfie-Menü mit Bedacht nutzen

Ob Apple die Funktion mit einem Update von iOS 8 korrigieren und einen Zwischenschritt zur Foto-Kontrolle einfügen wird, ist bislang nicht bekannt. Wünschenswert ist es.

Bis dahin sollte die Funktion jedenfalls nur mit Bedacht getestet und benutzt werden. Auf Twitter sind dank schadenfroher Freunde bereits einige ungewollte Selfies im Umlauf.

Grundausstattung von iOS 8

iMessage ist Apples eigener Kommunikationsdienst, der SMS und MMS automatisch ersetzt, sobald Sender und Empfänger via iPhone, iPad oder iPod touch miteinander kommunizieren. Die Funktion ist seit iOS 5 enthalten und als Standard aktiviert. iMessages werden kostenlos via UMTS oder WLAN verschickt und sind an der blauen Textblase zu erkennen. Die SMS-Nachrichten sind grün unterlegt.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple

shopping-portal