Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

iPhones verstehen jetzt auch Android-Smartwatches

Neue App von Google  

iPhones verstehen jetzt Android-Uhren

01.09.2015, 17:37 Uhr | t-online.de, dpa

iPhones verstehen jetzt auch Android-Smartwatches.  Künftig lassen sich Smartwatches mit Googles Android Wear auch mit iPhones nutzen. (Quelle: dpa/Montage: t-online.de)

Künftig lassen sich Android-Smartwatches auch mit iPhones nutzen. (Quelle: Montage: t-online.de/dpa)

Die Android-Smartwatch und Apples iPhone waren bisher unvereinbar, das hat Google nun geändert. Mit der iOS-App "Android Wear" können Android-Uhren in Verbindung mit dem iPhone benutzt werden – noch ist die Auswahl an Uhren allerdings klein.

Android Wear für iPhones ist ab sofort im iTunes App Store zu finden. Laut Google arbeitet die iPhone-App mit der Smartwatch LG Urbane und mit künftigen Modellen von Asus, Huawai und Motorola zusammen.

Die App für iOS 8.2 (iPhone 5, 5c, 5s, 6, oder 6 Plus) soll sich über Bluetooth mit den Android-Wear-Smartwatches koppeln lassen. Bisher funktionierten die Android-Uhren nur mit Smartphones, die ebenfalls das mobile Betriebssystem von Google nutzen.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Weniger Funktionen als die Apple Watch

Allerdings werden die Android-Uhren am Handgelenk für iPhone-Nutzer einen geringeren Funktionsumfang bieten, als die Apple Watch. Das hängt natürlich auch mit der Hardware-Ausstattung der jeweiligen Uhr zusammen. Vor allem kann sich der Träger der Uhr die Benachrichtigungen über verpasste Anrufe oder von Apps auf dem Display anzeigen lassen – aber er kann kaum darauf reagieren.

Verwendet der Nutzer das Armband zusammen mit den iPhone-Apps von Google – zu nennen wären Apps wie "Kalender" oder "Gmail" – stehen ihm mehr Möglichkeiten zur Interaktion zur Verfügung.

Apple Watch verkauft sich gut

Apple-Kunden sind für Google eine passende Zielgruppe: Sie hatten zum Start der hauseigenen Computer-Uhr viele Informationen über die Geräteklasse erhalten. Die Apple Watch verkaufte sich seit dem Start im April laut Marktforschern bereits besser als die Smartwatches aller anderen Anbieter zusammen.

Nach Berechnungen des IT-Marktforschers IDC setzte Apple im vergangenen Quartal 3,6 Millionen Uhren ab. Der Konzern selbst nennt keine Zahlen zum Absatz des Geräts.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > iPhone 6s

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe