Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

"Shpock"-Untersuchung: So viel sind gebrauchte iPhones noch wert

Marktplatz-Untersuchung  

Jetzt gibt es gebrauchte iPhones am günstigsten

18.09.2018, 13:09 Uhr | avr, t-online

"Shpock"-Untersuchung: So viel sind gebrauchte iPhones noch wert. Ein iPhone wechselt den Besitzer: Wer gebrauchte Gerät verkauft, kann einen guten Preis erzielen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Manuel-F-O)

Ein iPhone wechselt den Besitzer: Wer gebrauchte Gerät verkauft, kann einen guten Preis erzielen. (Quelle: Manuel-F-O/Thinkstock by Getty-Images)

Kurz vor Start der neuen iPhone-Generation gibt es gebrauchte Geräte am günstigsten. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung. Zudem können Verkäufer selbst mit defekten Geräten noch viel Geld verdienen.

Wer günstig an gebrauchte iPhones kommen will, sollte jetzt zuschlagen. Denn laut dem Online-Marktplatz "Shpock" haben Schnäppchenjäger vor allem kurz vor Verkaufsstart eines neuen iPhone beste Chancen, für wenig Geld an alte Geräte zu kommen. Denn um neue iPhones zu kaufen, wollen Nutzer ihre alten Smartphones schnell loswerden und bieten sie günstig an.

Für seine Auswertung hat der Anbieter "Shpock" die Preise von über 200.000 iPhones ausgewertet, die auf der Webseite und in der App  angeboten werden. Das Ergebnis: Ältere, gebrauchte gibt es für wenige Hundert Euro unter dem Verkaufspreis.

Wer Geräte verkauft, kann zudem immer noch gute Preise erzielen – selbst, wenn die Geräte beschädigt sind. Bei "Shpock" handelt es sich um eine Online-Plattform ähnlich wie eBay-Kleinanzeigen. Die Plattform gibt es seit 2012 und wurde über 30 Millionen Mal für iOS und Android heruntergeladen.

822 Euro für ein iPhone X

Wer beispielsweise ein iPhone X verkauft, bekommt im Schnitt 822 Euro dafür. Für neuwertige Geräte zahlen Kunden um die 870 Euro. Für ein iPhone 7 erhalten Verkäufer auf "Shpock" um die 371 Euro (Neuwert etwa 470 Euro). Selbst für das, von Apple ausrangierte, iPhone 6 gibt es um die 185 Euro (Neuwert ab 299 Euro). 60 Prozent aller angebotenen iPhones finden dabei innerhalb einer Woche einen Käufer. 13 Prozent in den ersten 24 Stunden.

 (Quelle: imago images/shpock) (Quelle: shpock/imago images)

Kaputte iPhones verkaufen sich besonders schnell

Auch beschädigte iPhones lassen sich für mehrere Hundert Euro verkaufen, zeigt die Untersuchung von "Shpock". Laut der Sprecherin Christina Drumbl sind es "sogar die iPhones mit einem Schaden, die sich besonders schnell verkaufen."

Je nach Modell und Art des Schadens lohnt es sich für Verkäufer, das Gerät nicht zu reparieren. Die Reparatur eines iPhone 7 mit Displayschaden würde laut "Shpock" bei Apple 171 Euro kosten. Auf dem Marktplatz verkaufen Nutzer so ein beschädigtes Gerät um die 76 Euro günstiger. Damit bleiben Verkäufern 95 Euro mehr, als wenn sie das Gerät vor Verkauf repariert hätten. Beim iPhone 8 sind es 86 Euro, beim iPhone X 171 Euro mehr.

Drumbl erklärt das wie folgt: "Wir bemerken auf unserer Plattform viele Bastler oder professionelle Werkstätten, die gezielt auf der Suche nach beschädigten Geräten sind, um mit der nötigen Ausstattung und ihrem Know-how alte Smartphones wieder aufzumöbeln."

Keine Digital-News mehr verpassen: Folgen Sie t-online.de Digital auf Facebook oder Twitter.

In Sachsen-Anhalt gibt es die günstigsten iPhones

Schnäppchenjäger finden in Sachsen-Anhalt die besten Preise. Laut "Shpock" werden gebrauchte iPhones hier am günstigsten angeboten. Verkäufer dagegen erhalten in Bremen, Hamburg und Thüringen am meisten Geld für gebrauchte Geräte.

ANZEIGE iPhone Xs bei der Telekom bestellen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: