Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Android Beam: Diese Funktion hat eine gefährliche Sicherheitslücke

Android Beam  

Android-Funktion hat gefährliche Sicherheitslücke

04.11.2019, 20:03 Uhr | avr, t-online.de

Android Beam: Diese Funktion hat eine gefährliche Sicherheitslücke . Symbolische Darstellung eines infizierten Smartphones: Eine Sicherheitslücke in Android Beam erlaubt Angreifern, Schadsoftware auf Geräte zu laden.  (Quelle: dpa/tmn/Robert Günther)

Symbolische Darstellung eines infizierten Smartphones: Eine Sicherheitslücke in Android Beam erlaubt Angreifern, Schadsoftware auf Geräte zu laden. (Quelle: Robert Günther/dpa/tmn)

Mit der App Android Beam können Android-Nutzer bequem Daten auf andere Geräte laden. Doch das Programm kommt mit einer gefährlichen Sicherheitslücke.

Nutzer von Android Beam sind derzeit von einer Sicherheitslücke bedroht: Angreifer können mithilfe des Nahfunkverfahrens NFC Schadsoftware auf das Smartphone ihres Opfers laden. Das berichtet "ZDNet".

Betroffen von der Schwachstelle sind Nutzer der Android-Versionen 8 und 9. Mit Android Beam können User mithilfe von NFC beispielsweise kabellos Daten zwischen Geräten tauschen. Dazu gehören auch Installationsdateien für Android-Smartphones. Für gewöhnlich verbietet Android aber das Installieren von Dateien aus unbekannten Quellen und ein entsprechender Hinweis erscheint. Sicherheitsforscher Y. Shafranovich berichtete aber schon im Januar, dass bei Android 8 und höher dieser Hinweis fehlt, wie "ZDNet" schreibt. Stattdessen zeigt das System eine Meldung, mit der sich die Installationsdatei mit einem Klick installieren lässt.

Auf diese Weise können Angreifer Schadsoftware auf Handys ihrer Opfer laden. Da NFC für gewöhnlich aber eine Reichweite von wenigen Zentimern hat, müssen Angreifer das Gerät so nah an ihre Opfer bringen.

Android updaten oder Funktionen deaktivieren

Nutzer von Android 10 sollen von der Lücke nicht betroffen sein, da Android Beam hier fehlt. Google hat im Oktober zudem ein Update für Android veröffentlicht, das die Schwachstelle in betroffenen Geräten beheben soll. Das Problem an der Sache: Manche Hersteller lassen sich sehr viel Zeit mit Android-Updates.

Für gewöhnlich sollten Updates automatisch auf Ihr Gerät einlaufen. Ansonsten öffnen Sie die "Einstellungen" und suchen Sie in der Suchleiste oben nach "Updates" oder ähnlichem. Hier können Sie auch manuell Updates aktivieren.


Alternativ können Sie auch die NFC-Funktion abschalten. Falls Sie die Funktion aber nutzen, beispielsweise für kontaktloses Bezahlen, können Sie auch Android Beam separat deaktivieren. Öffnen Sie dafür die "Einstellungen" und suchen Sie nach "Android Beam". Hier sollten Sie die Funktion per Klick abschalten können.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal