Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Daten verschlüsseln - So schützen Sie Ihre Privatsphäre

Daten verschlüsseln: So schützen Sie Ihre Privatsphäre

06.02.2012, 13:05 Uhr | fs (CF)

Gerade Menschen, die häufig Material Ihres Arbeitgebers oder sonstige kritischen Informationen übertragen, sollten Ihre Daten verschlüsseln. Aber auch fernab des Büros können Verschlüsselungsprogramme die Privatsphäre eines jeden Einzelnen effektiv schützen.

Sicherlich müssen nicht alle Daten verschlüsselt werden: Der private E-Mail-Verkehr ist zumeist harmlos, die Fotos vom letzten Urlaub ebenfalls. Wer dagegen sensible Daten wie beispielsweise Benutzername und Passwort für das Online-Banking auf der Festplatte speichert oder gar weiterversendet, setzt sich einer unnötigen Gefahr aus.

Privatsphäre im Netz zunehmend unter Druck

Der Bundestrojaner, Online-Durchsuchungen sowie die Vorratsdatenspeicherung stellen in den Augen der hiesigen Datenschützer einen signifikanten Einschnitt in die Privatsphäre dar. Sicherlich wird das eine oder andere Thema zuweilen heißer gekocht als es tatsächlich ist. Die Nutzung eines Verschlüsselungsprogramms sollte allerdings nie als Reaktion, sondern vielmehr als Prophylaxe gegen Datendiebstahl jeder Art verstanden werden.

Auch Anfänger können Daten verschlüsseln

Was zunächst ein wenig nach Geheimdienst klingt, ist dank immer einfacher Werkzeuge mittlerweile auch im Privatumfeld simpel umzusetzen: Kostenlose Programme wie „TrueCrypt“ reichen zur Verschlüsselung einfacher, privater Daten vollkommen aus. So kann ein bestimmter Bereich der Festplatte ganz simpel mit einem Passwort belegt werden. Wer dieses nicht kennt, kann auf die darauf abgelegten Ordner und Dateien nicht zugreifen. Alternativ dazu kann „TrueCrypt“ auch die gesamte Festplatte oder auch einzelne Partitionen verschlüsseln. (Open-Source-Angebote für Netzwerke)

Kostenlose Werkzeuge schützen auf hohem Niveau

Noch vor wenigen Jahren war die Datenverschlüsselung in Eigenregie ein kostspieliges Unterfangen. Mittlerweile haben kostenlose Open-Source-Programme wie „TrueCrypt“ das Feld deutlich aufgemischt und bieten stellenweise eine schnellere 256 Bit-Verschlüsselung an als ihre kostenpflichtigen Gegenstücke. (Hier lesen Sie, wie Ihr Heimnetzwerk schneller und sicherer wird.)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware

shopping-portal