• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • PC
  • Viele Computernutzer wollen keinen neuen PC mehr kaufen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextCorona-Herbst: Erste Ma├čnahmenSymbolbild f├╝r einen TextTalk von Maischberger f├Ąllt ausSymbolbild f├╝r einen TextSchlagerstars sorgen f├╝r SensationSymbolbild f├╝r einen TextNawalny muss unter Putin-Portr├Ąt sitzenSymbolbild f├╝r einen TextFu├čball-Traditionsklub verkauftSymbolbild f├╝r einen TextRekordpreise f├╝r Lufthansa-TicketsSymbolbild f├╝r ein VideoKreuzfahrtschiff kollidiert mit EisbergSymbolbild f├╝r einen TextN├Ąchste deutsche Wimbledon-SensationSymbolbild f├╝r einen TextE-Mail bringt Innenminister unter DruckSymbolbild f├╝r einen TextPrinzessin Victoria begeistert mit LookSymbolbild f├╝r einen TextTeenager in Bayern vermisstSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Star w├╝tet gegen Boris BeckerSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Viele wollen wohl keinen PC mehr

fen

21.12.2012Lesedauer: 2 Min.
Arbeit mit dem Desktop-PC
Steht der Desktop-PC vor dem Aus? (Quelle: /T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viele Computernutzer werden wohl in Zukunft auf den PC verzichten und auch keinen neuen mehr kaufen. Der n├Ąchste Computer sei f├╝r sie ein Tablet-PC. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des US-Marktforschungsunternehmens Bovitz in Zusammenarbeit mit dem Center for the Digital Future. F├╝r den Trendwechsel gibt es mehrere Gr├╝nde. Doch tot ist der PC trotzdem noch lange nicht.

Tablet-PC oder andere vergleichbare Ger├Ąte wie Smartphones werden bei einen Viertel der Nutzer den klassischen Desktop-PC oder das Notebook ersetzen, so das Ergebnis der Studie. Das habe handfeste Ursachen: 38 Prozent der Befragten, also mehr als jeder Dritte, gab an, dass sich alles was sie an einem PC machen, ebenfalls mit einem Tablet erledigen k├Ânnten. Nur 15 Prozent wollen aus Stilgr├╝nden den PC ausmustern und gegen ein trendiges Tablet ersetzen.


Foto-Show: Die gr├Â├čten Heimcomputer-Legenden

Der TI-99/4 von Texas Instruments war mit seinem fortschrittlichen 16-Bit-Prozessor einer der leistungsf├Ąhigsten Homecomputer seiner Zeit. Auch das metallisch gl├Ąnzende Geh├Ąuse hob den TI-99/4 von der zumeist eierschalenfarbenen Konkurrenz deutlich ab. 1979 erschien das erste Modell des Computers, das 1981 noch einmal modernisiert wurde und unter dem Namen TI99/4A auf den Markt kam. Der Computer lie├č sich ├╝ber Steckmodule aufr├╝sten
Commodore VC-20
+12

Tablet-PC sind einfacher zu benutzen und billiger

Die Gr├╝nde f├╝r den Vorzug eines Tablet-PC sind wenig ├╝berraschend: Er sei sofort einsatzbereit, mobil einsetzbar, einfacher zu benutzen und billiger, zudem w├╝rden die Apps mehr Spa├č machen. Die Idee, zuk├╝nftig nur noch Tablet oder Smartphone zu nutzen, war auf beide Geschlechter gleichm├Ą├čig verteilt: Exakt 50 Prozent M├Ąnner sowie Frauen sehen den PC als ├╝berholt an.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
B├Âses Erwachen
Wladimir Putin: Dreht er uns das Gas ab?


Allerdings gaben die meisten der PC-Abkehrwilligen an, sich noch nicht endg├╝ltig entschieden zu haben. Nur f├╝r vier Prozent der Befragten ist die Entscheidung gegen den PC endg├╝ltig. Weitere sechs Prozent werden sich wahrscheinlich keinen Neu-PC mehr anschaffen, die weiteren 15 Prozent sind unentschlossen.

F├╝r die Mehrheit der Befragten spielen Tower-PC oder Laptop noch immer eine wichtige Rolle: Zwei von drei Befragten waren der Meinung, ein PC sei komfortabler als ein Tablet. Er sei durch gr├Â├čeren Monitor, Tastatur und Mausbedienung f├╝r umfangreiche Excel-Sheets, Bildbearbeitung, CAD-Software und viele andere komplexe Aufgaben der Arbeitswelt besser geeignet.

PC-Sterben falsch vorhergesagt

Vorhersagen zum PC-Sterben sind nicht neu: Bereits Anfang 2010 prophezeite Googles Marketingchef John Herlihy das Ende des klassischen Computers in drei Jahren. Die drei Jahre sind inzwischen fast um, Recht behalten hat er nicht ÔÇô sollte der PC sterben, wird es zumindest deutlich l├Ąnger dauern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website