Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Notebook-Test

Notebook-Kauf - welches Notebook für welchen Zweck?

Seite 1 von 3

Die 15-Zoll-Klasse: Das flexible Wohnungs-Notebook

Ihre Anforderungen: Ihr Notebook steht zwar in der Regel auf dem Schreibtisch. Gerne nehmen Sie es jedoch auch mal mit aufs Sofa, tragen es zum Küchentisch oder bei schönem Wetter auf Balkon oder Terrasse. Dort surfen Sie vorzugsweise im Internet, schreiben Mails oder schauen sich Fotos und kurze Video-Clips an, vielleicht mit Freunden oder Familie. Auch wenn meist eine Steckdose in der Nähe ist: Jedes Mal Netzteil und Kabel mitschleppen - das wollen Sie nicht.

Unsere Notebook-Empfehlung: Mit einem Allrounder-Notebook mit 15,6-Zoll-Bildschirm (39 cm Diagonale) liegen Sie meist richtig. Selbst bei bei günstigen Geräten können Sie ein akzeptables Gewicht von etwa 2,5 Kilogramm, vier Stunden Akkulaufzeit und genügend Power für die meisten Multimedia-Anwendungen erwarten. Als Prozessor genügt ein Core i3, (Modellvorgänger: Core 2 Duo) oder der etwas langsamere Pentium Dual Core. mindestens 3 GB RAM, vier USB-Buchsen und möglichst ein HDMI-Anschluss sollten auf der Ausstattungsliste zu finden sein. Auf ein Blu-ray-Laufwerk lässt es sich in der Regel verzichten, ebenso auf einen separaten Grafikchip. Intel-Grafik reicht aus, falls Sie nicht auch 3D-Spiele oder HD-Videos nutzen wollen. Besonderen Wert legen sollten Sie hingegen auf einen hochwertigen Bildschirm, der genügend Kontrast und Helligkeit für alle Lichtverhältnisse liefert. Die verbreiteten Hochglanz-Bildschirme (Glare) überzeugen zwar mit satten Farben, allerdings auf Kosten der Entspiegelung. Lichtquellen im Rücken des Betrachters machen sich oft störend auf der glatten Glasoberfläche bemerkbar. Besonders beim Freilufteinsatz punkten daher die matten und entspiegelten "Non-Glare"-Displays. Leider sind Non-Glare-Displays selten geworden.





shopping-portal